nach langem hin und her....

michi-h

New member
Hallo Leute!

...komme ich noch immer nicht zum Entschluss, dem V70II T5 2001 M56 Gutes zu tun, jetzt ist euer Rat gefragt!

Grundsätzlich geht es um die Frage wieviel mit Serienpleuel an Leistung haltbar möglich ist?

Ihr müsst wissen, hier in Österreich wird der Wagen auf Passstraßen schon ordentlich bewegt. Bekannterweise ist in dem Auto ein 16T Föhn mit ordentlichem Stage 0.
3Zoll AGA mit 200 Zeller sind schon dran. Abgestimmt auf 98 Oktan.
Wo landet man mit do88 LLK, grünen Düsen, Benzinpumpe?
Welcher Turbo komplettiert die Mods ideal?

Ideal? Nun, ich meine plug and play bevorzugt ;)
Gerne sind auch Antworten erwünscht womit sich mit Anpassungen an den Öl- und Kühlleitungen ein schönes setup realisieren lässt.

Der Grund: Das Auto sollte bevorzugt auch nach 4000 noch ziehen und den Reifenverschleiß in das obere Drehzahlband hin verschieben.

>>>
Wobei..., wenn ich mir den Post so durchlese... ich dann auch vor dem Umbau auf bessere Pleuel nicht scheue...... mir damit aber mehr Baustellen ins Auto einbaue als ich vorhabe.
<<<
Das ist die Stelle wo ihr mit euren Vorschlägen gefragt seid!
Schlussendlich ist es ein daily driver mit vieeel Platz ;)

Ich hoffe auf Vorschläge euerseits, wünsche Allen einen schönen Feiertag!
 

daniel2345

Active member
Grundsätzlich ist den Pleuel die Leistung egal.

Sie verbiegen sich bei zu hohem absoluten Drehmoment oder bei zu viel Drehmoment bei zu niedrigen Drehzahlen.

Wenn du Passstraßen fährst, macht ein 19T keinen Sinn, denn der kommt von unten zu spät. Wenn du den Motor deswegen auf hoher Drehzahl hältst, wird er überhitzen, da in den Kehren die Kühlleistung sinkt.

Ein guter Kompromiss war immer der 18T, gibt's aber nicht mehr neu von Volvo.

Vielleicht den 18T Verdichter an den 16T oder einen neuen 16T bauen lassen...

Drehmoment kommt erstmal auf die Kupplung an. Die T5 Kupplung des P2X mit 250 Ps hält ca. 420..440 Nm.

Wenn du das mit einer besseren Kupplung steigerst, brauchst du ab ca. 460..470 Nm bessere Pleuel. Immer die S60R/Focus RS Pleuellager dazu verwenden.

Leistung mit grünen Düsen und 16T allerhöchstens 290 Ps, mit 18T Verdichter dann 320 Ps.
 

michi-h

New member
Ist der Leistungseinbruch den ich mit dem 16T ab 4000 habe geschuldet dem Turbo? nicht dem Ladeluftkühler?
Mir gefällt der Gedanke mit dem 19T gut.
Mir gefällt nicht, all jene Berichte mit verbogenen Pleuel, weil die "erratic boost spikes" schwierig zu kontrollieren seien.

Auf Drehzahl halten tue ich den Wagen nicht unbedingt, lieber gerne vom Drehzahlkeller weg. Da beginnt es zu haken, denn darüber habe ich auch viel Schlechtes mit 19T gelesen bezüglich "king of rod bender"...
Wenn man 19T mit 16T unterhalb von 3500 vergleicht.... wie sieht es da aus?
Musst du den 19T so weich machen, dass ich damit untenrum keine Freude habe, bzw. was ich meine, ist der 16T untenrum im klaren, oder schwachen Vorteil?
Damit muss ich wohl auch llk und Düsen ändern.

Die Kupplung wird dieses Mal gemacht, weil das Getriebe schon wieder zicken macht.
 

daniel2345

Active member
Der 16T hat keinen Leistungseinbruch ab 4000 U/min. Er kann je nach verbauter Hardware 1,3 Bar bis etwa 5200 U/min halten, 1,0 Bar bis 5500.
Auch mit dem Serien Ladeluftkühler. Wird dann halt schnell heißer und fällt im ganzen etwas ab in der Leistung wenn man es trotz Serien Ladeluftkühler forciert.

Der 16T ist dem 19T bis 3500 U/min klar überlegen. Von unten raus wirst du keinen Spaß mit nem 19T haben und auch S60R Pleuellager bekommt man so kaputt.

Es ist einfach nicht das richtige Konzept um das zu können, was du dir vorstellst.


Mit der ME7 bekommt man den 19T bezüglich der Druckspitzen problemlos in den Griff.

Die M4.x ist zu langsam ohne die Software signifikant zu patchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

michi-h

New member
Wenn du dich erinnerst, die Software die ich damals vor deiner, kurz gefahren bin, da Angst um Komponenten, hatte auch sehr übertrieben funktioniert. Meine Ladedruckanzeige informierte mich über >1,6 Bar ab 3000 und bei 6000 noch immer 1,2 Bar. Das Auto hat sich auch sehr stark angefühlt und hat von 4000 weg weiter und weiter geschoben. Die Druckspitzen wurden auch nicht eingefangen, sind immer am höchsten Wert orientiert gewesen. Das Ganze mit 95 Oktan.

Deshalb bin ich gerade verwirrt, denn laut deiner Aussage dürfte das gar nicht möglich sein.

Mir geht es im Post darum, dass ab 4000 das Auto nicht mehr so gut geht. Deshalb meine ich, dass der Turbo daran schuld ist, oder die Kiste zu warme Luft bekommt und dann von selbst rausnimmt. Damals schrieb ich von schwachem 3. Gang.
Am besten gefallen würde mir, wenn das Auto linear nach oben an Stärke gewinnt. Von 4 bis 5000 kommt zuwenig, ab 5000 noch weniger. Merkt man die Klopfregelung an schwankendem Ladedruck?
Wenn das Auto heiß gefahren ist, habe ich das mehr. Wenn kalt, gar nicht.
Kann es sein, dass die Karre ständig klopft, bzw. versucht es zu regeln und dadurch so ein Einbruch Zustande kommt?
Zur Info, auslesen und aufspielen habe ich endlich gelernt.

Das sich der 19T untenrum wirklich so brotlos verhält, schmeckt mir natürlich nicht. Andererseits gefällt mir der Gedanke, dass sich das Auto wie ein schwerer Prügel verhalten wird, einmal in Schwung gekommen....
 

daniel2345

Active member
Das kann schon sein, nur macht der Lader das nicht lange mit.

Die Werte die ich genannt habe, sind unter Berücksichtigung der Maximaldrehzahl des Laders.

Ich denke auch, das dein Wagen wegen starkem Verschleiß dauernd klopft und er deswegen ab ca. 4000 U/min Drehmoment raus nimmt. Das ist auch der typische Bereich.

Vermutlich viel Öl vom überdrehten Lader und über die Kolbenringe.

Wenn man es so weiter fährt, entsteht viel Hitze am Krümmer durch die späte Zündung bei Klopfrücknahme, das die Sache weiter verschlimmert.

Vor weiterem Tuning solltest du das angehen. Druckverlust Prüfung, Lader, Sensorik, usw.

Aber denk dran: aus der Ferne ist alles immer irgendwie "Glaskugel" ;)
 

michi-h

New member
Die Ladeluftverrohrung war eigentlich ölfrei, Lagerspiel der Welle tendenziell null. Ölverbrauch ist, bis auf den schwitzenden Ventildeckel oben in einem guten Bereich. Die Laufbuchsen haben noch den Hohnschliff, deswegen wollte ich die Kolbenringe nicht erneuern. Im Abgas ist nix bemerkbar. Werde aber trotzdem mal in der Werkstatt eine Druckprüfung machen lassen, Getriebe und Kupplung wird schließlich auch dort gemacht werden.
 
was ist dein motor denn gelaufen?

was bedeutet für dich oelverbrauch in einem guten bereich ? liter/1000km?

und hör auf daniel , dann bekommst du auch das was du dir vorstellst.

größerer lader bedeutet nicht automatisch mehr spass, mit sicherheit aber höherer Verbrauch
 
Oben