Hallo zusammen,

ich habe im Kopf ein Volvo Fahrer zu werden.

Aktuell fahr ich zwei "Oldies" im Alltag. Bedingt dadurch, dass ich jetzt auf Grund eines Neueinzuges eines Pferdes des öfteren einen Pferdeanhänger ziehen darf, habe ich mich nach einem geeigneten Zugfahrzeug umgeschaut.
Mir wurde aus dem Freundes- und Bekanntenkreis ein Volvo XC70 Cross Country aus dem Jahr 2001 mit der 2,4T Maschine angeboten.

Nun muss ich gestehen, dass ich zwar gelernter KFZ-Mechatroniker bin, allerdings nur die Ausbildung gemacht habe und dies in einer VAG-Vertragswerkstatt um danach in die Humantechnik umzusteigen. Kurz gesagt, ich habe von Elchen keine Ahnung außer dem Hartnäckigen Gerücht, dass diese unfassbar unverwüstlich sind. Allerdings halte ich meinen E30 und meinen 35i selbst am Leben, also das Grundprinzip schrauben kann ich dann wohl noch.

Das Fahrprofil wäre: täglich zur Arbeit (ca 25km eine Strecke) und Gelegentlich eben auch in den Urlaub ans Meer, nach Skandinavien oder auch mal nach Spanien/Portugal. Hin und wieder einen Pferdeanhänger (Doppelpferdeanhänger mit ca. 500kg Leergewicht + 650 kg Lebendmasse) für Strecke X zu Tunieren.

Das Fahrzeug ist ein 01/2001er, hat aktuell 200k auf der Uhr und sieht sonst sehr gepflegt aus bis auf den leicht verwohnten Fahrersitz mit hellem Leder.
Ausgestattet mit Klima, Automatik, 4WD, elekt. Fensterheber und eben dem 2,4l T als 20V Turbo.

Jetzt wäre meine Frage, wenn ich das Auto mir anschaue, wüsste ich gerne wo ich genau hinschauen müsste.
Meine bisherigen Google Ergebnisse brachten mir Empfehlungen aus dem Jahr 2008/2009. Eventuell hat sich da ja ein wenig mehr ergeben?

1: Allradantrieb - ist der anfällig? Außer langsame, enge Kurvenfahrt und das checken von gleichmäßigen Reifenprofil noch etwas was man machen sollte?
2: Automatikgetriebe - ist das denn für den Anhängerbetrieb geeignet oder ist es da eher zickig? Die AHK ist ab Werk dran.
3: Elektrik - gibt es da etwas, was besonders anfällig ist wo man mal ganz genau hinschauen sollte?
4: Motor - wie robust ist der denn? Besondere Auffälligkeiten wie z.B. ne Schwäche im Riementrieb / Turbo / Kat?
5: Ersatzteilversorgung - Wie ist es denn beim Schweden darum bestellt? Ein wenig verwöhnt bin ich ja da seitens BMW ja schon.
6: Karosse / Lack - irgendwelche versteckten Rostecken die man sich sehr genau anschauen sollte?
7: Fahrwerk - außer der "normalem" Klapper / Rumpelstrecke etwas auf das man achten sollte im speziellen? Irgendwelche Lager die gerne leise sterben?
8: Kühlleistung - ist der Motor in der Kombi mit der AHK robust um das 201te Pferd auch mal Bergan über einen Feldweg zu ziehen ohne thermisch in den Ausnahmezustand zu gehen?

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen in der Entscheidung, doch bald ein Elch als Alltagsfahrzeug mein eigen zu nennen...

Schon mal tausend Dank und Liebe Grüße,
Torben