Autoteile-Markt.de AutoteileProfi PolarParts

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 30

Thema: Defekt Zylinderkopf/Ventildeckel, WAS neu

  1. #1

    Defekt Zylinderkopf/Ventildeckel, WAS neu

    Guten Tag liebes Forum

    In unserer langeweile über die Feiertage wollten wir an meinem t-5r alle Riehmen und WAPU ersetzten. Nach kurzer überlegung stand dann auch das entfernen des Kopfes plus ersetzen der VSD. Gesagt getan und der Kopf war unten und die Ventile ausgebaut
    Leider haben wir beim reinigen des Zylinderkopfes entdeckt, dass wir bei der Demontage wohl einiges falsch gemacht haben. So wie es aussieht (siehe Fotos im Anhang) haben wir den Zylinderblock UND Ventildeckel so schräg ausgebaut, dass dadurch die Nockenwelle den Alu-Guss zerstört haben.

    Reparieren kann man dies wohl so auch nicht einfach was meint Ihr?
    Die Frage eines ersatz-Zylinderkopf/Ventildeckel steht im Raum die Frage wäre jetzt, von welchen Motoren ist der kompatibel? bisher: B5234T5 ZK 1001664 P01 + Ventildeckel 1001683 P02
    Habe Angebote für ZK für 900€ oder einen B5234T3 aus einem C70 Jg.1998 1VA159 komplett für 800 Sfr.

    Mein t-5r hat jetzt knappe 300k KM gelaufen und der Vorbesitzer hatte ordentlichen Wartungsstau am ganzen Auto. Bisher wurde soweit alles ersetzt bis auf den Motor und Getriebe und da ich noch lange freude an der alten Kiste haben möchte, würde ich gerne etwas gscheites einbauen.

    kurzum: Neuer ZK/VD von einem anderen Motor(kompatibel zu B5234T5?) oder gleich einen neuen komplett Motor(kompatibel zu t-5R BJ96?)

    Hoffe Ihr könnt mir soweit behilflich sein, die SUFU habe ich natürlich auch mit allen mir möglichen algorithmen durchsucht, aber ausser verwirrt bin ich nicht viel mehr

    Gruess Chris



  2. #2
    Senior Member Avatar von Christoph85
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Ingelheim
    Beiträge
    4,544
    Meiner Meinung nach müssten die Köpfe der Turbomotoren alle gleich sein, was Ventile und Hub angeht. Aber villeicht kann da nochmal jemand anderes was zu sagen. Zur Not gibt es bestimmt den ein oder anderen hier im Forum der noch einen oder mehrere Köpfe liegen hat und dir den für weniger als 900€ verkaufen kann. Für den Preis bekommst du schon nen gebrauchten Motor...
    Ohne Turbo wär dein Diesel auch nur ein Traktor!
    RCN-GLP #183
    VP-Campingplatzfraktion

  3. #3
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3,802
    Nein, die Köpfe ab 99 sind anders, die Köpfe ab 2000 sehr anders.
    Immer unabhängig von der Motornummer.

  4. #4
    Danke Daniel, wie ich aus diversen Foreneinträgen schon gelesen habe, sind die irgendwann nicht mehr so kompatibel. Da ich leider keine Ahnung habe, ist es relativ schwierig um da das richtige zu finden. Hat dann jede T Reihe eine andere Motorennummer abfolge, heisst ich müsste bei jedem Typen wissen ab wann die nicht mehr Kompatibel sind nach der Motorennummer?

    Bezüglich Austauschkopf habe ich leider noch nichts wirklich gutes gefunden, dachte eigentlich die Motoren gibt es wie Sand am Meer aber die wurden wohl alle zu tode gefahren oder gleich in ne andere Form gepresst. Hier in der Schweiz ist es auf jeden fall schwer dies zu finden.

  5. #5
    Senior Member Avatar von greent5
    Registriert seit
    Apr 2013
    Ort
    Innviertel, OÖ
    Beiträge
    110
    Den Schaden kenne ich nur zu gut, hab ich auch schon mal in der Hand gehabt den Fall. Da war aber kpl Weggebrochen. Sollte billig sein...
    Alles gereinigt,entfettet, flüssigmetal genommen verklebt. Verschliffen und naja, hält seit 90000 km. Sicher nicht die ideale Lösung,aber es hält.
    Kenna dad i ja, oba i mog groad ned.

  6. #6
    Senior Member Avatar von Christoph85
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Ingelheim
    Beiträge
    4,544
    Zitat Zitat von daniel2345 Beitrag anzeigen
    Nein, die Köpfe ab 99 sind anders, die Köpfe ab 2000 sehr anders.
    Immer unabhängig von der Motornummer.
    Oha, sorry. Da hast du natürlich Recht! Ich denke begrenzt im 8er Spektrum und da geht es ja nur bis 97 und da sollten alle Turbo-Köpfe gleich sein
    Ohne Turbo wär dein Diesel auch nur ein Traktor!
    RCN-GLP #183
    VP-Campingplatzfraktion

  7. #7
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2012
    Ort
    Berlin
    Alter
    42
    Beiträge
    550
    Der Schaden entsteht meistens wenn man nicht das Arretierwerkzeug benutzt um die Nockenwellen im Deckel zu fixieren.
    Du brauchst jetzt (sofern das nicht reparabel ist) einen komplett neuen Zylinderkopf, alleine der Deckel bringt dir nichts, Kopf und Deckel sind immer paarweise im Werk gefräst worden daher passen die immer nur paarweise zusammen.
    Volvo 850 2,5 20V 413.000km MJ95
    Nachgerüstet: so ziemlich alles http://www.motor-talk.de/fahrzeuge/2...olvo-850-ls-lw

  8. #8
    Wäre ein Motor aus einem C70 B5234T3 mit der Motorennummer 6821258 kompatibel? Wenn der ganze Motor(ist glaube ich von den Kolben/Kolbenringen anderst wie der T5?), dann super oder wenn dann nur Zylinderkopf/Ventildeckel, auch ok

    Verkleben und neu schleifen, würde sicher gehen, ob es dann dicht ist, mag ich zu bezweifeln bei dem Riss

    Ich habe Werkzeug für die Demontage benutzt, aber ich glaube das war nicht dazu gedacht, damit die Nockenwellen im Deckel bleiben. Wie hätte dies ausgesehen?
    Benutztes WZ: https://images.app.goo.gl/GjzGLxws5wygsrsX8

  9. #9
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3,802
    Wenn der Motor aus einem C70 bis MJ98 stammt, dann ja.
    Alle anderen Informationen und Nummern sind nutzlos... Leider.

  10. #10
    Alle Infos die ich bekommen konnte:
    Volvo C70 Jg.1998 1VA159
    YV1 NK5 302 WJ00 4870
    Motornummer: 6821258

    Mehr konnte mir der gute Mensch vom Schrottplatz leider nicht mitteilen.

  11. #11
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3,802
    Das W in der Fahrgestellnummer sagt MJ98.

    Der Motor und auch der Kopf sollten passen.

  12. #12
    Senior Member
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    Schweiz
    Alter
    50
    Beiträge
    1,032
    Zitat Zitat von movement Beitrag anzeigen

    Verkleben und neu schleifen, würde sicher gehen, ob es dann dicht ist, mag ich zu bezweifeln bei dem Riss

    Benutztes WZ: https://images.app.goo.gl/GjzGLxws5wygsrsX8
    Was soll den da Undicht sein? Simmerring ist aussen und das was gerissen ist, ist die Nockenwellenführung damit sie nicht links rechts wandern kann. Diese Führung hast du auch oben am Deckel.
    Also das gerissene weg schneiden (Vorsichtig Abknicken) damit es nicht im Betrieb ganz abfällt und drin bleibt, somit hast du dennoch 1/4 davon unten was noch stützt wenn alles zusammen ist.

    Das einzige was daran zieht ist der Zahnriemen wenn er neu montiert ist. Hat der mal seine Bahn und Richtung, zieht wenig an der Nockenwelle. Das sieht man auch an der Abnützung und Spuren am Gerissenen Teil.
    Also behaupte ich mal das die Führung im Deckel reicht
    850 T5R Kombi Gelb Level10 Automatik M4.3 @Daniel2345

  13. #13
    Senior Member Avatar von Christoph85
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Ingelheim
    Beiträge
    4,544
    Zitat Zitat von movement Beitrag anzeigen
    Wäre ein Motor aus einem C70 B5234T3 mit der Motorennummer 6821258 kompatibel? Wenn der ganze Motor(ist glaube ich von den Kolben/Kolbenringen anderst wie der T5?), dann super oder wenn dann nur Zylinderkopf/Ventildeckel, auch ok

    Verkleben und neu schleifen, würde sicher gehen, ob es dann dicht ist, mag ich zu bezweifeln bei dem Riss

    Ich habe Werkzeug für die Demontage benutzt, aber ich glaube das war nicht dazu gedacht, damit die Nockenwellen im Deckel bleiben. Wie hätte dies ausgesehen?
    Benutztes WZ: https://images.app.goo.gl/GjzGLxws5wygsrsX8
    Das Werkzeug ist nur zum Niederhalten und -drücken des Deckels. Das andere Werkzeug wird in die Kerben der NW eingehängt und dann mit dem Deckel verschraubt, so das die da drin liegen bleiben. Im Haynes Reparaturbuch hatten die das einfach mit Draht gemacht...
    Ohne Turbo wär dein Diesel auch nur ein Traktor!
    RCN-GLP #183
    VP-Campingplatzfraktion

  14. #14
    Ich habe dieses Wochenende den Motor wieder zusammengebaut, nachdem ich die angerissenen stellen zurückgedrückt und mit temperaturbeständigem 2k Leim geklebt hab.
    Schön im Standgas warmlaufen gelassen bis der zweite Kreislauf für das Kühlwasser aufging, nachgefüllt und dann wollte ich eine Probefahrt machen. Es sah alles gut aus und ist sicher schon 30minuten warm gelaufen, auch mit ein bischen am Gaszug spielen.

    Bin 5 minuten gefahren, hat sich alles gut angefühlt, sauberer durchzug und Temperatur vom Wasser as usual. In der Garage angekommen, haube geöffnet und festgestellt, dass es die Nockenwellendichtung auf der Zahnriehmenseite rausgedrückt hat.
    Abgesehen dass ich wohl das ganze öl irgendwo auf der Strasse verteilt habe und ich den Verkehrsdienst angerufen habe weiss ich derzeit nicht was ich falsch gemacht haben könnte.

    Könnte es sein, dass die Dichtung durchs reinschieben defekt wurde?
    War sie vorher schon defekt? (Reinz Dichtung vom Set)
    Ich habe sie eingeölt und dann von Hand auf die Nockenwelle geschoben um sie dann mit einem PVC Rohr mit den richtigen durchmessern rein geschoben. Die Frage wäre jetzt noch, wie weit muss diese rein und gibt es da ein definiertes Mass? Ich habe sie auf güt dünken so weit geschoben, wie ich die alte Dichtung mehr oder weniger entfernt habe.

    Hätte da jemand einen Tip?
    Könnte es auch von einem anderen Fehler herrühren, dass es die Dichtung rausgedrückt hat?

  15. #15
    Senior Member
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    Schweiz
    Alter
    50
    Beiträge
    1,032
    Simmerring gibt man nur Innen ein wenig Fett auf die Drehseite Nockenwelle. Die aussen Seite Dichtring und Motor Trocken sauber damit der Dichtring ja auch hält. Original Dichtring Trocken wie es sein sollte wirst kaum von Hand
    reindrücken können. Die werden normalerweise vorsichtig rundum leicht rein geklopft. Die Dichtung darf nicht weiter rein als die ansenkte am Kopf/Deckel. Also nicht Bündig mit dem Kopf/Deckel Abschluss, sondern 1mm tiefer.
    Ohne richtigem Werkzeug muss man sich halt an die Ansenke Orientieren, das die rundum gleich weit und gerade drin ist. Zu weit nach Innen machst ja ein Teil des Öl Abflussloch zu.

    Was ich gehört habe Ventilschaftdichtungen nimmt man Originale. Alles andere hält keine 20tkm.

    Ich weis jetzt nicht wie es mit Original Dichtungen aussieht, aber wenn ein T5 Motor mit 400tkm das Öl nicht gleich raus läuft und ich jede Woche 1 Liter Wasser nachfüllen müsste, würd ich Ihn lieber Original weiter laufen lassen
    als so ein Dichtsatz zu nehmen.
    850 T5R Kombi Gelb Level10 Automatik M4.3 @Daniel2345

  16. #16
    Ich hatte das auch einmal. Kopf gewechselt, Dichtungssatz gekauft (ist ja alles bei...), alles zusammen, gefahren und fröhlich tropfte dss Öl, Öllampe war zum Glück noch aus.
    Ich "schnell" mit wenig Gas nach Hause und in die Garage ging die Lampe dann an.
    Ich habe dann den Zahnriemen neu und originale Simmerringe der NWs neu eingesetzt, wie geschrieben bis kurz hinter die Schräge an der Nockenwelle. Eingeschlagen habe ich die mit der berühmten passenden Nuss und ständig nachsehen.
    Seit dem ist es trocken.

    Grüße Andy

    Gesendet von meinem Redmi Note 8 Pro mit Tapatalk
    Geändert von asommer150 (2. February 2021 um 08:37 Uhr)

  17. #17
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2007
    Ort
    kärnten
    Beiträge
    1,174
    Hej

    das Selbe ist mir auch passiert. Hab das auch mit Spezialwerkzeug gemacht. Hatte aber keine originalen Dichtringe, aber Markenware - keine Ahnung.
    Hab dann die Originalen gekauft - alles wirklich supersauber gemacht, also darauf geachtet das außen alles entfettet ist - dann hat es auch gehalten.
    Es gibt/gab Leute die meinen es klappt nur mit den Originalen - was ich aber nicht ganz nachvollziehen kann...

    Gruß uwe
    97' 850 R
    94' 850 T5
    02' S80 D5
    09' S80 2.4D

  18. #18
    Senior Member Avatar von Christoph85
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Ingelheim
    Beiträge
    4,544
    Zitat Zitat von asommer150 Beitrag anzeigen

    WTF?!
    Du hast nicht wirklich die Nockenwellensimmerringe so eingesetzt? Da muss ich dir sagen, das ist leider falsch herum. Die gehören um 180° gedreht, so dass die gummierte Seite außen ist
    Ohne Turbo wär dein Diesel auch nur ein Traktor!
    RCN-GLP #183
    VP-Campingplatzfraktion

  19. #19
    Senior Member
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    Schweiz
    Alter
    50
    Beiträge
    1,032
    Ach komm hat doch auch eine Positive Seite! So bist 100% sicher, das du nicht in der alten eingefahrenen Laufbahn bist
    850 T5R Kombi Gelb Level10 Automatik M4.3 @Daniel2345

  20. #20
    Danke für eure Antworten und Tips!

    Ich habe mich für die Demontage entschieden, da es mich einfach interessierte und ich den Zahnriehmen und Wasserpumpe eh wechsen wollte. Dass Ich einen Reinz Dichtsatz vorgezogen habe, liegt an meiner mangelnden Kentniss, welche Dichtungen ich alle gebraucht hätte.

    Ich werde versuchen, die Dichtung ohne Öl/Fett auf der Aussendichtfläche einzusetzen. Zu den originalen Dichtungen kann ich nur sagen, dass sie sicher besser geeignet wären und ich euch schon glaube, dass die aftermarket nicht alle gut sind. Jedoch würde ich nicht jede nicht originale Dichtung gleich verteufeln.

    Die Dichtung war Original aber viel weiter eingesetzt als Ihr mir hier empfiehlt. Aber dann werde ich mir nochmal einen stempel anfertigen, welchen ich schön einsetzen kann und so das ganze gerade reingeklopft werden kann, so bin ich sicher gerade und es sollte nichts schräg werden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •