Autoteile-Markt.de AutoteileProfi PolarParts

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Wechsel Steuerriemen etc.

  1. #1

    Wechsel Steuerriemen etc.

    Ich bereite. mich gerade auf den Wechsel des Zahnriemens vor.
    Brauche ich neben dem Riemen selbst besondere Kleinteile? Sollte ich die Wasserpumpe auch gleich wechseln? Habe da verschiedene Versionen gehört. Die Originale soll wohl sehr standhaft sein. Km Habe ich jetzt 280.000.
    Brauche ich Spezialwerkzeug? Arretierungen?
    Bei der Gelegenheit wechsle ich auch die Ventilschaftdichtungen. Werkzeug um die Zylinder unter Druck zu setzen und einen passenden Hebel zum Niederdrücken der Federn hab ich.

    Also ich bin für jeden Tip dankbar. Dichtungen, Werkzeug, Kleinteile. Was brauch ich?

    Danke für die Tips

    Marce
    Ein Leben ohne Drehbank ist vorstellbar, aber sinnlos.

  2. #2
    Administrator Avatar von Marius
    Registriert seit
    Jul 2001
    Ort
    Unterföhring
    Alter
    45
    Beiträge
    8,147
    Wasserpumpe wechselt man immer mit, solange es eine Gescheite ist. Bitte keine mit Kunststoffschaufeln nehmen.
    Es gibt ein Spezialwerkzeug zur Arretierung:

    https://www.skandix.de/a/1024650/
    Blutgruppe: rot --> meine Garage

  3. #3
    Senior Member Avatar von Christoph85
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Ingelheim
    Beiträge
    4,549
    Ich gehe mal davon aus das du den hydraulischen Spanner hast. Diesen kontrollieren, ob er dicht ist, wenn nicht muss der neu, Dann die Spannrolle und Umlenkrolle noch neu. Schau dir direkt auch den Keilrippenriemen an fpür die Nebenaggregate, der ist meist auch fertig und sollte neu. Der KRR Spanner macht Geräusche wenn er sein Lebensende erreicht und hat einen 24er Innenvierkant um diesen zu entspannen. Ansonsten, kann man ein Werkzeug nehmen um die Nockenwellen in der richtigen Position zu arretieren. Sinnvoll ist, wenn man das Werkzeug dafür nicht hat, die Zahnräder der Nockenwelle NICHT zu lösen, damit diese wieder auf der richtigen Position sind wenn man den neuen Riemen auflegt.
    Ohne Turbo wäre dein Diesel auch nur ein Traktor!
    RCN-GLP #183
    VP-Campingplatzfraktion

  4. #4
    Gibt es ein Werkzeug um die Kurbelwelle zu arretieren?
    Die Nockenwellen müssen ja raus um an die Ventischaftführungen zu gelangen. Die Stellungen kann ich wohl anmarkern aber nicht arretieren.
    Wapu und Umlenkrollen mach ich also neu. KRR auch. 24er Innenvierkant mach ich mir was aus einem 4-Kant Rohr.
    Ein Leben ohne Drehbank ist vorstellbar, aber sinnlos.

  5. #5
    Ich brauch noch die Dichtringe um die Zündkerzenlöcher. Muss man das Oberteil über den Nockenwellen beim Zusammenbau mit einem Dichtmittel bestreichen, und wenn ja mit welchem? Original ist da wohl nix drauf.
    Ein Leben ohne Drehbank ist vorstellbar, aber sinnlos.

  6. #6
    Senior Member Avatar von Christoph85
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Ingelheim
    Beiträge
    4,549
    Es gibt einen Werkzeugsatz da sind alle Teile drin für einen Zahnriemenwechsel. Jedoch kannst du die KW ohne Probleme auf OT stellen da am Zahnriemenrad der KW und auf der Ölpumpe jeweils eine ordentlich Markierung dafür ist. Die O-Ringe für um die Zündkerzenlöcher sind wichtig, sonst suppt es da raus. Zwischen Kopf und Ventildeckel muss eine Flüssigdichtung, die kann man bei volvo kaufen, aber es gibt auch eine alternative, ich weiß geradde nur nicht wie die heißt....

    AUF KEINEN FALL SILIKON NEHMEN!
    Ohne Turbo wäre dein Diesel auch nur ein Traktor!
    RCN-GLP #183
    VP-Campingplatzfraktion

  7. #7
    Aha, das Dichtmittel gibt es von Volvo, hab ich bei Skandix gelesen. Alternative ist Loctite 510. Reichen da 50ml? Die Gebinde haben alle die Größe. Mit einer Rolle auftragen hab ich gelesen. Ich denke da nimmt man eine Schaumstoffrolle wie zum Lackieren. Gibt ja auch die Schmalen.
    Ein Leben ohne Drehbank ist vorstellbar, aber sinnlos.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •