Hallo zusammen,

hab eine ziemliche Odyssee mit meinem V70 durch.
Vor ein paar Wochen hat sich der Klimakompresser bei ca. 120kmh auf der BAB festgefressen.
Infolge dessen ist der Antriebsriemen gerissen und ausgerechnet in den Zahnriemen geflogen.
Folge: Neuer (gebrauchter aber instand gesetzter) Kopf.

Seit dem Tausch hat der Motor gelegentlich Probleme.

Beim Starten (kalt) orgelt der Motor - mal mehr, mal weniger - erstmal bis zu 5 Sekunden rum, bevor er normal läuft.
Damit könnte ich noch gut leben, wenn es das einzige Problem wäre.

Schlimmer ist aber, dass der Motor gelegentlich beim Beschleunigen in höheren Drehzahlen (zwischen 3000 und 4000 UMin) stottert/ruckelt und dann quasi kein Gas annimmt (auch wenn man das Gas durchtritt). Mein Schrauber meint, das wäre ein Effekt als wäre ein Drehzahlbegrenzer verbaut.

Ein ähnliches Phänomen tritt im Leerlauf auf, wenn man den Motor hochdrehen lässt und dann komplett vom Gas geht. Dann poltert der Motor auch zunächst etwas rum, bis er sich im Standgas wieder einpendelt.

Beide Probleme mit den hohen Drehzahlen treten "leider" nicht immer/regelmäßig auf.
Kürzlich kam es auf der BAB dazu als ich bei 120kmh einen Zwischenspurt machen wollte.
Automatik schaltet runter, Drehzahl geht hoch und los geht das stottern.
Geschwindigkeit wird dann grob gehalten aber beschleunigen tut er nicht.

Bin dann mit 100-120kmh zum nächsten Autobahnkreuz gefahren und hab dann beim wieder-drauf-fahren nochmal Gas gegeben.
Da zog er dann problemlos bis auf 130kmh durch, ohne ruckeln oder sonst was.

Mein Schrauber hat den Wagen am Computer (Bosch und Gutmann) gehabt.
Die Drallklappen zeigen einen seltsamen Wert an. Soll- und Istwert liegen ziemlich weit auseinander.
Das Steuerelement kann außerdem nicht angelernt werden.
Er meint aber, dass das nicht zu diesen speziellen Problem passen würde und dass der Boardcomputer auch einen Fehler auswerfen müsste.
Das ist aber nicht der Fall.
Drallklappen wurden übrigens im Zuge des Kopftausches erneuert.
Was Ihn wundert ist, dass der Stellmotor der Drallklappen nach dem Abstellen des Motors noch eine ganze Zeit aktiv ist. Man hört so ein surren. Das war allerdings auch schon vor dem Schaden.

Injektoren wurden im Standgas gemessen (geht wohl nur im Standgas) und nichts festgestellt.

Das AGR-Modul wurde ebenfalls sauber gemacht, läuft aber wohl ebenfalls normal.

Spritfilter wurde auch getauscht.

Mein Schrauber ist langsam mit seinem Latein am Ende.

Ich werde jetzt mal nach einem gebrauchten Stellmotor für die Drallklappen schauen. Zumindest von den Werter her scheint da was im Argen zu sein.

Ansonsten werde ich mal zu unserem örtlichen Freundlichen fahren. Wobei ich von dem nicht allzu viel halte.
Aber vielleicht hat da ja jemand ne Idee.

Falls Euch das Problem aber bekannt ist oder Ihr noch weitere/konkretere Ansätze habt, freue ich mich von Euch zu lesen!

Besten Dank & Bleibt gesund!