AutoteileProfi Autoteile-Markt.de

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    B4184S2 - Was ist das für ein Geräusch aus dem Motor?

    Servus Gemeinde,

    seit rund 2 Wochen bin ich nun doch recht stolzer Besitzer eines LPG-Elchs. Soweit bin ich sehr zufrieden, natürlich ist er mit 18 Jahren und rund 5 Erdumrundungen kein Neuwagen mehr, aber das ist OK.

    Schon bei Kauf fiel mir ein eigenartiges Laufgeräusch des Motors auf, welches sich weder der Verkäufer (seriös und ehrlich) noch ich erklären konnten, obwohl ich schon einen bescheidenen Teil Ahnung von der Materie habe.

    Ich habe das Soundfile mal hier hochgeladen. Ich werde nicht schlau draus. Es kommt definitiv aus der Gegend der hinteren (also Spritzwandseitigen) Nockenwelle und ändert seine Frequenz oder Geschwindigkeit mit unterschiedlicher Drehzahl nicht, sondern die Abstände zwischen "krrrrrck" und Ruhe werden nur kürzer oder länger. Bei abfallender Drehzahl hört man zusätzlich ein kurzes "tock tock tock tock". Der Motor läuft jedoch völlig normal, schüttelt sich nicht und zieht ganz normal. Im Fehlerspeicher ist nichts und er ist mit diesem Geräusch auch problemlos durch den TüV gegangen.

    Hat jemand von euch eine Ahnung was das sein kann?

    Danke euch schonmal für alle Antworten.

  2. #2
    Administrator Avatar von Marius
    Registriert seit
    Jul 2001
    Ort
    Unterföhring
    Alter
    44
    Beiträge
    8,070
    Ich vermute mal den Klassiker: Nockenwellenverstellung.



    Magnetschalter, Dichtung und Nockenwellenverstellrad kosten bei Skandix ca. 260 Euro.
    Bei der Gelegenheit könnte man auch gleich noch den Zahnriemen+WaPu mitmachen. Nochmal 200.
    Blutgruppe: rot --> meine Garage

  3. #3
    Hallöchen mal wieder.

    Sorry, ich kam eine Weile nicht zum schreiben, deshalb der fehlende Dank, den ich natürlich nun gern nachhole.

    Ja, in der Tat scheint es genau dieses Mistding zu sein, ich hab das Spielchen mit dem Stecker abziehen nachvollzogen und erhielt genau das gleiche Bild: Stecker ab = Ruhe, Stecker wieder drauf, krrrrrcchk.......krrrrrrrcchk.......krrrrrrcchk

    Der Zahnriemen + WaPu wurden erst vor 30.000 km gemacht, ist also nicht wirklich einzusehen, das jetzt gleich nochmal auszutauschen. Gemäß meinem Verständnis sollte sich der Austausch des Nockenwellenverstellrades ohne Wechsel des ZR + WaPu doch eigentlich "relativ" einfach gestalten, oder?

  4. #4
    Administrator Avatar von Marius
    Registriert seit
    Jul 2001
    Ort
    Unterföhring
    Alter
    44
    Beiträge
    8,070
    Dazu muss der Zahnriemen runter. Und es braucht ein Arretierwerkzeug für die Nockenwellen.
    Blutgruppe: rot --> meine Garage

  5. #5
    Schon klar . Aber das Abschrauben des Motorhalters und Abstützen des Motors kann ich mir ja dann eigentlich schenken, weil der Riemen muss ja nur vom Nockenwellenrad ab und nicht GANZ runter - oder sehe ich das falsch?

  6. #6
    So lange du die Zahnriemenverkleidung abbekommst...
    Ich meine die untere Verkleidung geht nur ab, wenn auch der Motorhalter weg ist.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •