Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: V70II-2.5TDI stellt sich vor

  1. #1

    V70II-2.5TDI stellt sich vor

    Hallo ich heiße Thomas und habe seit Sommer 2014 einen V70II mit 2.5TDI Motor. Die sind glaube relativ selten.
    Den Wagen hattte ich als Baustellenfahrzeug gekauft. Eigentlich wollte ich einen T4, da ich aber damit auch ein ganzes Stück zur Arbeit fahre, war mir das mit dem Bus dann aber doch nichts. Außerdem sind die Teile sau teuer. Den Volvo habe ich am Rand des Ruhgebiets geholt und da der Wohnort des Vorbseitzers von Umweltzonen umzingelt war und auf jeder Seite ca. 5 heftige Beulen von Türen anderer Autos in der Sicke sind, war er im Vergleich zum restlichen Angebot recht günstig.
    Allerdings hat er etwas Reparaturstau und ich habe schon fast den Kaufpreis wieder investiert. Auf die gefahrenen km runter gebrochen ists aber noch ok. Ich bin schon 65tkm damit gefahren.

    Bei mir wie beim Vorbesitzer muss er trotzdem ab und an zum Transport von Baustellenmaterial oder zum Hänger ziehen herhalten.

    BILD2407.jpgBILD2409.jpgBILD2406.jpg

    Gemacht habe ich schon:
    - neuer Wasserkühler nach Kontakt mit Schneehaufen 100€ selbst eingebaut 12/14
    - Handbremse selber instand gesetzt 01/15
    - Fahrwerk ~ 800€ 06/15
    - Zahnriemen+Wapu+Keilrippenriemen+Ölpumpe abdichten+neues Motorlager riemenseitig+Werkzeuge dafür, da alles selber gemacht ~500€ 09/15
    - neue Glühkerzen 10/15
    - AHK nachgerüstet 03/16
    - Bremsbeläge vorn selber gemacht 04/16
    - Zahnriemen ESP Stellung geprüft+Kabelbaum Wischwasseranlage+Auspuff neu befestigt+Bremse hinten komplett 09/16

    Alles in allem habe ich bis jetzt ca. 2000€ und einige Zeit reingesteckt.

    Probleme aktuell:

    - Ladeluftstrecke irgendwo undicht -> Leistungsmangel+erhöhter Verbrauch
    - Ventildeckel undicht -> Motor ölt etwas zwischen Kopf und Deckel raus (hab die Dichtung schon 2mal neu gemacht und beim 2. mal mit Motordichtmittel montiert)

    Tja was soll ich noch sagen? Für mich ists ein Alltagswagen, der wirklich herhalten muss. Ich habe ein Haus gekauft, bei dem ich ca. 1km über einen Feldweg dorthin fahre und unter der Woche habe ich bis vor kurzem auf einem Hof gewohnt, wo es auch immer über dreckige Landwirtschaftwege ging. Waschen war also sinnlos. Innen probiere ich ihn sauber zu halten. Ist auch nicht immer einfach, wenn ich mal schnell was für den Bau holen muss, zieh ich nicht immer die vermatschten Schuhe aus.

    Ich hatte ja was robustes günstiges mit viel Platz für den Bau gesucht, so kam ich auf den Volvo. Mir gefiel die Kombination aus Schwedenstahlkarosse und dem ziemlich guten 5 Zylinder TDI-Motor. Bei richtiger Pflege sind das ja bald Millionenläufer.
    Als ich den Wagen dann hatte, habe ich ihn mehr schätzen gelernt. Der knurrige Klang des Motors, der ab mittleren Drehzahlen wie ein Benziner klingt ist klasse und wenn alles i.O ist, richtig ordentlich loszieht. Hinzukommt, dass ich bei normler Fahrweise 5-6 Liter gebraucht habe vor dem Riemenwechsel. Jetzt brauch ich 6-8 je nach Fahrweise. Als ich wieder zwischen BaWü und Thüringen zu pendeln begann, lernte ich die Reisequalitäten schätzen. Ich vermisse einen Tempomaten. Vom Nachrüsten wurde mir abgeraten.
    Der Platz im Kofferraum ist super. Die Form des Autos gefällt mir.
    Beim Schrauben gibt es Licht und Schatten. Super ist, das mir an dem 15 Jahre alten Auto noch keine verroster Schraubenkopf begegnet ist. Außerdem sind das Meiste Außen-6-kantschrauben. Auch gut. Bei meinem ähnlich alten Golf IV ist das mitunter anders.
    Nicht gefällt mir, das es im Motorraum oft sehr eng zugeht und man sich über das Verlegen der Kabel wohl erst Gedanken gemacht hat, als das Auto eigentlich schon fertig war. Das ist beim Golf besser.
    Ist ein super Winterauto. Bei dem egal wie kalt es ist nie die Türen zugefroren sind. Das ist beim Golf auch etwas anders...
    Auch wenn ich es nicht oft mache, geht es gut: Das Putzen. Ihnen lässt sich alles absaugen. Außen ist auch schnell erledigt. Das Cockpit ist optisch Geschmacksache aber es lässt sich schön absaugen. Keine verwinkelten Fächer usw.

    Ich hoffe hier auf Leute zu treffen, die mir weiter helfen, wenn ich beim reparieren nicht weiter komme. Ich mag den Wagen aber er wird nicht super pfleglich gehandhabt. Ich halte ihn technisch top in Ordnung, ansonsten ist er mein Arbeitstier nd Kilometerfresser. Einfach ein wirtschaftlich sinnvolles Auto, dass auch etwas Spaß macht.

    Gruß Thomas

  2. #2
    Danke für deine nette Vorstellung. Ein V70II mit dem TDI Motor ist ein tolles Auto, obwohl die 850/V70I bzgl. des Wartungsaufwandes als genügsamer gelten. Etwas Geräumiger sind sie auch. Aber der V70II ist das modernere Auto.
    Volvo V70II R:
    Team Dynamics: Pro Race 1.2 ET 30
    Snabb:Intake
    Eibach:springs
    Custom:3" Exhaust+DP
    HKS:EVC6 Boostcontroller
    Morimoto:Projector retrofit

  3. #3
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2007
    Ort
    kärnten
    Beiträge
    707
    Hej

    super Auto hast du da - gerade zum Ziehen schwerer Hänger!

    Das der Motor nicht in das Auto passt wirst du immer wieder merken, das ist aber auch irgendwie logisch. War ja 1996 schon von AUDI zugekauft und in ein fertiges Auto (der 850 war ja immer nur mit Benzinmotor konzipiert) reingepflanzt - genau so bei deinem Modell - ich denke mal nicht, dass Volvo das so geplant hat; 1 Jahr wurde der Motor in deinem Wagen verbaut, dann war der eigene CR Diesel fertig.
    Lustig wirds dann erst beim Zahnriemen bzw. Ölwanne/Ölpumpe - da ärgert´s dann wirklich...

    Viel Spaß

    gruß
    96' 850 TDI
    97' 850 R
    94' 850 T5
    02' S80 D5

  4. #4
    Hallo danke für eure Antworten.

    Zahnriemen+WaPu+Ölpumpe abdichten habe ich schon selber gemacht. Ja das war spaßig. Als ich die Wanne lose hatte, bekamm ich sie nicht raus! Irgendwann nach dem Drehen in alle möglichen Richtungen ging es dann. Vor dem Einbau habe ich mit der Feile einen kleinen Zapfen in Nähe der Riemenscheibe, der zum abdrücken gedacht zu sein scheint, etwas abgeschrägt. Jetzt geht es recht einfach. Was 3-4mm ausmachen können.
    Richtig fies ist auch das anbauen der Abdeckung vor der ESP. Da ist unten eine M6 Schraube, um die zu montieren, muss man sich gefühlt 2x die Hand brechen.

    Gruß Thomas

  5. #5
    Update:

    Leck in der Ladeluftstrecke wurde bei 277700km in 03/2017 identifiziert und abgestellt. Siehe Themenbeitrag. Kosten ca. 600€ (Turbo regeneriert, LLK + Gummibögen getauscht) Habe alles mit 4-fach gewebeverstärkten Silikonbögen und Alurohren vom Turbozentrum Berlin überarbeitet (halbe Kosten zu den Originalteilen bei Skandix). Geklemmt habe ich die Schläuche mit Edelstahlgelenkbolzenschellen, weil die nicht überdrehen können und auf einer schön breiten Fläche klemmen.
    Bei der Aktion wurde gleich die Riemenscheibe/Schwingungsdämpfer getauscht und die LiMa bekam einen Freilauf verpasst. Kosten zusammen 150€
    Außerdem habe ich die Saugleitung der Servopumpe mit Gelenkbolzenschellen abgedichtet, weil die die LiMa total verölt hatte. Ist jetzt am Behälter immer noch nicht dicht. Aber da juckts mich nicht so sehr, wie wenn die LiMa total verölt ist. Dort an der Pumpe ist es jetzt trocken.

    Gruß Thomas
    Geändert von V70II-2.5TDI (12. October 2017 um 12:40 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •