AutoteileProfi

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 140 von 149
  1. #121
    Senior Member Avatar von Nils
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    2,218
    Ja, das ist das nächste was ich prüfe... Wasser im Innenraum. Ich denke aber die ZKD hat aufgegeben.
    1997 Volvo S70R manual; 1/533 pcs.; mystic silver metallic; 17" COMET; Koni gelb; IPD Stabis; Volvo sport exhaust; complete overhaul in progress
    1996 Volvo 850R manual; tan interiour; complete overhaul in progress

    2013 Audi RS4 B8 4.2 V8 S-Tronic

    2005 Volvo V70R AWD GT titanium/ Atacama *verkauft*

  2. #122
    Senior Member Avatar von @bar
    Registriert seit
    May 2009
    Ort
    79379
    Beiträge
    3,846
    Erstmal mein Beileid.Ums Thermostat etc brauchst Dir keine Gedanken machen,muss eh alles neu.Die Dichtung wird durch sein oder es wurde mal ne Zubehör Wapu verbaut mit Kunststoffrad.Kann man nur mutmaßen aber eins weiss ich,ist es die erste Kopfdichtung die dann mal richtig warm bekommt ist vorbei.Da brauchst auch kein CO test etc machen,da is rum.

    Kopf wird auch krumm sein aber die sind beim ersten mal abnehmen immer krumm,dann neu geplant ist er so schnell nicht wieder krumm:-)
    Wenn Du noch keinen Kopf gemacht hast,nimm Dir einen dazu der da bisschen Ahnung hat.Eigentlich braucht man dafür auch keine Hebebühne da alles soweit von oben passiert ausser am Zahnriemen und beim Turbo eben Ölrücklauf lösen etc,was von unten schon alles besser geht und mit Bühne.

    Die Köpfe gehen schön zu machen aber man muss allein schon am Ventildeckel aufpassen das nichts wegbricht was leider manchen doch häufiger passiert.In Berlin gibts doch bestimmt paar gute Schrauber die da eventuell bissl mithelfen und noch mit Volvo Erfahrung!?

    Tutorials sind immer das eine,manchmal(eigentlich immer)treten aber auch Dinge auf da hilft dir dann nur Erfahrung.Lass nur beim lösen ne Kopfschraube abreissen was ich auch einmal hatte.Da musst dann sauber bohren und diese ausdrehen(machbar und kein Hexenwerk) aber es läuft halt nicht immer so wie in einem Video;-)

    Und wenn Du das angehst dann sollte es am Ende richtig gemacht sein.Also Schaftdichtungen neu,Ventilführungen genau prüfen,Kopf planen,Ventile entkokenetc etc.Sonst hast Du nichts davon.

    Du bist jetzt an einem Punkt wo man eigentlich sehr viel mehr machen könnte das man dann wirklich alles mehr als Stage 0 hat.Ist der Kopf unten kann man direkt die Kurbelgehäuseentlüftung mit tauschen,da man hierbei den Rücklaufkanal reinigen sollte auch in dem Fall direkt die Ölwanne ab.Ist die Wanne ab,kannst auch gleich die Kolben rausnehmen und einmal mit Flexhonbürste durch und neue Ringe drauf machen,dazu Satt neue Pleuellager rein.Da würde sich dann sogar h-Shaft Pleuel anbieten im selben zuge.Du siehst,man muss genau wissen was man machen möchte,weil im Verbund ist Kopf abbauen ideal für vieles was man gleich mit machen kann:-))

    Machst Du den Kopf jetzt,gehört eben Entlüftung für mich persönlich mit gemacht.Machst es nicht und sie backt sich danach zu etc bist noch frustrierter.Ist immer so.Letztendlich reicht aber ne frische Kopfdichtung und vorallem eben Kopf ordentlich geprüft und neue schaftdichtungen.Nur für mich ist das halt immer nen Punkt für einen Rundumschlag wo man dann sagen kann danach,jetzt muss es passen und alles ist wirklich wieder soweit i.o.Die Motoren verzeihen sehr sehr viel und sind es immer Wert instand gesetzt zu werden!
    Am Ende liegts an Dir wie weit Du gehen möchtest und was Du mit ihm noch vor hast.

    Und wenn dein Öl schon so schwarz geworden ist nach dem Heislauf,schaden neue Pleuellager nicht und die Wanne ordentlich zu entkoken und reinigen.Pleuellager leben nur vom Spritzöl der KW und etwas vom Öl der Kolbenbodenspritzdüsen.Ist da was böse verkrustet gibt es Riefen oder se waschen sich aus und fressen mal irgendwann.
    ---------------------------------------------------------------------> Hier könnte Ihre Werbung stehen <------------------------------------------------------------------------------------------------------

  3. #123
    Senior Member Avatar von Nils
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    2,218
    Also vor weg... Innenraum ist trocken. Die Heizung läuft ja auch, ergo Wärmetauscher ist top.

    Kurbelgehäuseentlüftung habe ich ja schon gemacht. Da ist alles frisch, inkl. dem Rohr in die Ölwanne.

    Das mit den Tutorials ist so eine Sache. Mir ist bewusst, dass das dort alles einfacher dargestellt wird als es ist. Ich sammle erstmal Infos was alles notwendig ist und welches Werkzeug man braucht. Mich ärgert halt dieser Rattenschwanz der hinten dran hängt. Ist man erstmal zum Rumpf vorgedrungen, könnte man sicher alles machen. Aber wo fängt man an, wo hört man auf?!

    Ich will auch nicht alles auseinander reißen, ich kenne mich ich baue das nie wieder zusammen. Also immer nur kleine Schritte. Das habe ich mir fest vorgenommen. Alles nur was ich so überschauen kann. Da ist ZKD eigentlich schon ziemlich viel weil noch nie gemacht und keine Erfahrung und es dauert halt auch.

    Den Kopf bringe ich zum Motorenbauer. Da mache ich keine Experimente. Den selber auf die Fräse spannen mache ich nicht. Die Schaftis sollen die dann auch gleich machen. Das wird aber auch mehrere 100€ kosten. Alles unnötig wenn der Mist nicht passiert wäre. Wenn das am S70R auch passiert kann ich hier bald Kernschrottausverkauf machen.
    Lass jetzt mal den Kopf wirklich Schrott sein. Wo treibe ich was neues gescheites auf? Das wird langsam alles zur Mangelware.

    Wenn ich Zeit finde wird erstmal Öl abgelassen und Kühlwasser. An die Lagerschalen gehe ich jetzt nicht ran. Wenn die auch was abgekriegt haben, haben sie halt Pech gehabt.

    Die Teile wie Zahnriemensatz, ZKD Satz, Kopfschrauben etc. werde ich bei Skandix bestellen mit dem Hinweis sie sollen was ordentliches schicken.

    Ich möchte mir eine Liste mit eurer Hilfe machen dass ich dann auch alles da habe:

    - Zahnriemensatz
    - ZKD Satz (mit sämtlichen Dichtungen)
    - Stehbolzen ZK
    - Thermostat
    - Krümmerbolzen M8 x 35mm für Abgaskrümmer
    - M8 Kupfermuttern
    - Spezialwerkzeugsatz ZK
    - Öl + Filter

    Ich bitte wirklich um Ergänzung, falls was fehlt. Ist M8 x 35mm korrekt oder welche brauche ich?

    Muss der Turbo zwingend demontiert werden?
    Muss die Downpipe auch ab? Ist ja immer so eine Sache mit den festgegammelten Bolzen...

    Bringt es was die Zylinderkopf-Stehbolzen mit WD40 einzusprühen dass sie bei Demontage nicht abreißen?



    PS. Die Schrauber Spezis aus Berlin werde ich befragen wenn wirklich der Babystuhl am dampfen ist. Sollte ich echt nicht weiter kommen, mache ich mal ne dicke Schrauber-Grillfete und hoffe darauf dass mir mal einer für ne Bratwurst oder Steak aus der Patsche hilft. Aber erstmal gehe ich damit keinen auf den Sack. Irgendwie wird das schon... Zahnriemen habe ich auch hinbekommen obwohl ich das noch NIE gemacht habe.
    Geändert von Nils (13. April 2018 um 20:21 Uhr)
    1997 Volvo S70R manual; 1/533 pcs.; mystic silver metallic; 17" COMET; Koni gelb; IPD Stabis; Volvo sport exhaust; complete overhaul in progress
    1996 Volvo 850R manual; tan interiour; complete overhaul in progress

    2013 Audi RS4 B8 4.2 V8 S-Tronic

    2005 Volvo V70R AWD GT titanium/ Atacama *verkauft*

  4. #124
    Senior Member Avatar von @bar
    Registriert seit
    May 2009
    Ort
    79379
    Beiträge
    3,846
    Also was Du noch brauchst ist immer stark abhängig wie man schraubt da es ja eben verschiedene Wege gibt den Kopf ab zu nehmen bzw jeder etwas anderst schraubt;-)

    Das Pauschal zu sagen ist schwierig.Aber lieber bestellt man zu viele Dichtungen etc und hat sie dann da statt nachher blöd in die Röhre zu schauen.Du kannst zum Kopf abbauen DP mit Lader und Krümmer hängen lassen.Das ganze ist aber mehr als suboptimal da Du später beim Zusammenbau bzw den Kopf aufsetzen sehr genau arbeiten musst und nicht die Dichtfläche am Kopf verkratzen solltest weil Dich dann beim aufsetzen der Krümmer etc stört.Hast Du hier zb neue Stehbolzen Auslasseitig am Kopf eingesetzt,setzt den Kopf an,so musst Du gleichzeitig in alle Löcher kommen vom Abgaskrümmer,dabei nicht die angesetzen Abgaskrümmerdichtungen verlieren und noch genau die Zentrierhülsen treffen vom Block zu Kopf.Dabei dann die geplante Fläche verletzen vom Kopf ist nicht gerade Sinnvoll.Dazu stört dich noch zusätzlich die Kunstoffabdeckung vom Zahnriemen seitlich da man die nicht komplett abbaut sondern so lässt wie sie ist und nur eine Schraube dazu entfernen muss das Man den Kopf abnehmen kann.

    Dabei hängt die ganze Zeit der Krümmer und Turbo an der DP und stützt sich am Ölrücklauf ab,das ganze kippt auch etwas nach vorne Richtung Zylinder/Motor da eben Gewicht und Druck von der DP bzw dem Flexrohr.Dabei quetscht man gern die Dichtung vom Ölrücklauf vom Lader und sie reißt(Muss nicht aber Gefahr besteht).Also der O-Ring am Block unten.Da Du das aber bei Dir bestimmt auf dem Hof Zuhause machst bleibt Dir kaum was anderes übrig als es so zu machen nur muss man das dann eben mit Vorsicht machen und auf ein paar Dinge achten.

    Teile: -Abgaskrümmerstehbolzen M8x35 oder M8x40(passt beides)+Muttern
    -Dazu 2 normale M8er DIN Muttern zum Kontern der Stehbolzen und eindrehen(2x13er Schlüssel)
    -Abgaskrümmerdichtungen oder Abgaskrümmerdichtung Metall ME7(sag ich noch was dazu)
    -Thermostatgehäusedichtung am Kopf+Thermostat und wenn noch nicht passiert originaler Temperaturfühler Thermostat!
    -Dichtung Hauptwasserrohr an Kopf(Zahnriemenseitig 2 Schrauben 10er Kopf)
    -O-Ringe Nockenwellen 4x
    -Zahnriemensatz mit Wapu Aisin
    -Dichtmittel/Flüssigdichtmittel Ventildeckel(Original Volvo oder von Elring AFD2018)
    -0-Ringe Ventildeckel 5x(o-Ringe für die Kerzenlöcher)
    -Kopfdichtung
    -ZK Werkzeugsatz
    -Drehmomentschlüssel lang(sollte schon bis 280NM gehen und keinen kurzen Griff haben!)Also nix Baumarkt 60.- weil da brauchst Hebelkraft;-)
    -Passende stabile Nuss für Kopfschrauben(Größe gerade nicht im Kopf)
    -Winkelmesser zum anziehen der Kopfschrauben nach Winkel bzw Vorgabe

    Baust Du doch Lader ab brauchst noch O-Ring Ölrücklauf in Block und Papierdichtung Ölrücklauf Turbo(Flanschdichtung zu Rumpfgruppe.Dazu evtl 6 Kuperringe(Maße nicht im Kopf).1x2 Stück für Hohlschraube Ölzulauf,2x2 für Hohlschraube Wasserzulauf.Eventuell noch 2 mehr falls Du Ölzulauf unten am Block löst.

    Abgaskrümmerdichtung könntest Du zb die von einem ME7 Motor nehmen.Diese ist einteilig und nicht 5 einzelne wie original.Das würde Dir dann das einsetzen der Dichtung erleichtern wenn Du den Kopf ohne Stehbolzen Abgas ansetzt.Weil eins weiß ich,Du kannst ihn versuchen mit montierten Stehbolzen anzusetzen und ein zu fädeln aber das wird nicht lustig und Du bräuchtest wenn dann bestenfalls 4 Hände.Die Nummer der Stahldichtung einteilig hab ich nicht im Kopf,ist die Vom P2X R die ich meine.

    Problem ist letztendlich,angenommen Kopf ist drauf ohne Stehbolzen.Jetzt müsstest 5 einzelne Dichtungen zwischen Krümmer und Kopf montieren und dazu die Stehbolzen eindrehen.Dabei darfst Du die Dichtungen nicht falsch herum montieren da Du dir sonst den Abgaskanal zu machst bzw verdeckst.Wenn Du 5 einzelne Originale nimmst musst Du sie dir genau ansehen wie herum sie gehören und mal Probe ansetzen am Kopf.Dann so hinlegen das Du weisst wierum du sie nachher zwischen Kopf und Krümmer fullen darfst(und das ist alles andere als lustig mit DP etc montiert da sich da kaum was bewegen lässt das Du zwischen Kopf und Krümmer kommst).

    Die ME7 Dichtung ist aus einem Stück,auch diese mal vorher auflegen das Du siehst wie rum sie zu montieren ist!!!Diese kannst Du dann aber mit Fett oder nen Tropfen Kleber am Abgaskrümmer vorher befestigen.Oder mit dünnen kleinen Kabelbindern durch die Löcher der Dichtung und Krümmer,so das sie nicht verrutscht wenn Du den Kopf ansetzt.So solltest Du das ganze irgendwie machbar auf dem Hof Zuhause hinbekommen;-)

    Dann kannst zb die Kabelbinder(oder Draht oder Schnur/Angelschnur) etc etc Stehbolzen für Stehbolzen entfernen,Stehbolzen gekontert eindrehen in den Kopf.Du müsstest die Dichtung somit nur an 3 Löchern am Krümmer befestigen und dann versetzt mal 2 Stehbolzen eindrehen.Danach kann sie nirgends mehr hin und sollte sitzen.

    So wäre insgesamt grob mein Plan in deinem Fall :-)

    Ach ja,Kopfschrauben einsprühen etc kannst knicken.Da kommt kein Mittel hin da der Bolzen unten im Block wenn dann abreisst.Ich hatte das selbst erst einmal.Bei meinen England Motor in meinen Thread siehst Du wie ich sie rausbekommen hab.Ist kein Hexenwerk.Wenn sie abreißt ist der Zug auf dem Gewinde eh weg und sie lässt sich dann wenn genau! angebohrt und nen Torx eingeklopft ins Bohrloch relativ leicht ausdrehen.
    Geändert von @bar (15. April 2018 um 14:28 Uhr)
    ---------------------------------------------------------------------> Hier könnte Ihre Werbung stehen <------------------------------------------------------------------------------------------------------

  5. #125
    Senior Member Avatar von Nils
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    2,218
    Ich danke dir erstmal für die ausführliche Antwort Andi.

    Ich habe heute mal angefangen zu demontieren. Das ist immer am einfachsten. Das meiste davon kenne ich schon vom Kurbelwellengehäuseentlüftungs- Service.

    O-Ring vom Ölrücklauf war heute auch schon mein Gedankengang genauso wie die Dichtungen für die 5 Injektoren. Die sind mehr als fertig. Wahrscheinlich zieht er dadurch auch schon Nebenluft.

    Ich denke ich werde Turbo und Downpipe separieren. Ist zwar eine miese Arbeit aber bevor ich nochmal abreiße oder schrotte mache ich das lieber so, dass ich zur Not abgerissene Bolzen auf der Werkbank oder unter der Fräse ausbohren kann. Letztendlich eilt es ja auch nicht. Ich mache immer mal was dran wenn ich Zeit habe.

    Wenn ich alles demontiert habe, wird die Kopfmontage einfacher und ich will das definitiv nie wieder abbauen. Also einmal gleich richtig und schön Stück für Stück.

    Wenn ich den Kopf auf dem Tisch habe, werde ich mir nochmal ansehen ob ich ihn nicht doch selber revidiere. Ich habe mir Videos angesehen und bis auf dass man sorgfältig und sauber arbeiten sollte scheint das in einer Werkstatt machbar zu sein, wenn man die Spezialwerkzeuge wie Ventilspannzange etc. hat. Schaftdichtungen nehme ich nur Original Volvo. Sollte ich nicht weiter kommen, kann ich ihn immer noch zum Motorenbauer bringen.

    Der Hinweis mit dem Drehmomentschlüssel ist gut. Ich glaube meiner ist dafür einfach nur zu klein und ungeeignet. Habe schon überlegt einen LKW Momentenschlüssel zu bestellen. Mit so einem Ding kann man halt alles lösen und auch wieder anziehen.

    Eine Frage, man zieht die Kopfschrauben ja in einem bestimmten Muster zuerst mit 20Nm, dann 60Nm und dann 135° Grad an. Braucht man dazu unbedingt einen Winkelmesser oder kann man sowas frei Schnauze machen? Ist nur für mich aus Interesse. Vorspannung der Schraube ist klar, aber macht es einen Unterschied ob ich 130° oder 140° ziehe anstatt 135°???
    1997 Volvo S70R manual; 1/533 pcs.; mystic silver metallic; 17" COMET; Koni gelb; IPD Stabis; Volvo sport exhaust; complete overhaul in progress
    1996 Volvo 850R manual; tan interiour; complete overhaul in progress

    2013 Audi RS4 B8 4.2 V8 S-Tronic

    2005 Volvo V70R AWD GT titanium/ Atacama *verkauft*

  6. #126
    Senior Member Avatar von @bar
    Registriert seit
    May 2009
    Ort
    79379
    Beiträge
    3,846
    Frag mich als Mech oder Schrauber bitte nicht wie wichtig Winkelangaben sind:-) Wenns danach geht wär ich Heut noch an ner Schraube von 2009 da hier mit nix bei zu kommen ist was ne Winkelmessung erlaubt oder es ein Werkzeug gibt das Erreichbarkeit und Winkelmesser jemals zulassen würde.

    Aber,beim Kopf ist Platz da und da gehört ganz klar nach Vorgabe gearbeitet.Nichts mit schätzen etc.Winkelmesser drann und dann gehts los.Ich lache eher über 25Nm für ne Kupplungsdruckplatte wo auch mal ne Schraube nach von mir aus nach 17Nm nachgibt.Zu 90% schraub ich nach Erfahrung und Gefühl wie wohl die meisten.

    Aber Kopf und Blockschrauben wie alles was am Motor eine Lagergasse etc befestigt gehört nach Vorgabe fixiert.

    Drehwinkelangaben sind genau ausgelegt um Temperatureinflüssen zu wiederstehen da der Hersteller das genaue Streckmoment seiner Schrauben kennt.Somit sollte man das schon ernst nehmen,gerade was Motor angeht.

    Bei anderen Dingen eher Witzlos aber am Motor verzeiht eben nichts.Das muss sitzen.Obs Dann 135grad oder 140 sind ist erstmal relativ.Nur ohne Winkelmesser kannst du das nicht unterscheiden.Bei 90,180 grad etc kein Thema mit ner Markierung und selbst dann eher grob geschätzt da das Streckmoment real einer Schrabe auch den letztendlichen Winkel beeinflusst;-)Deshalb gibt ARP zb die Messung der Längung vor statt Winkelmoment oder sogar nur Drehmoment.
    ---------------------------------------------------------------------> Hier könnte Ihre Werbung stehen <------------------------------------------------------------------------------------------------------

  7. #127
    Senior Member Avatar von Nils
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    2,218
    Ich dachte halt nur 135° ist einleuchtend. Den Drehmomentschlüssel auf die 60Nm angezogene Schraube gesetzt und den Schlüssel entlang der Achse der Kurbelwelle des Blockes ausgerichtet. Dann über die 90° auf 135° was ja bedeutet 90° das erste Viertel auf der Uhr und anschließend nochmal 45° also die Hälfte des zweiten Viertels auf der Uhr. Das ganze natürlich gleichmäßig von 0° auf 135° durch ohne abzusetzen.

    Wenn allerdings genau an dieser Stelle die Präzision nötig ist, werde ich das so machen. Die Winkeluhr zum Aufsetzen machen den Kohl jetzt im Budget auch nicht mehr fett. Zu mal es tatsächlich in jedem Youtube Tutorial von verschiedenen Leuten so gemacht wird.
    Was halt nur echt nervt, dass sich bei so einer Schrauberaktion billiges Werkzeug rächt. Die festgegammelten Schrauben töten jedes Werkzeug, was nicht halbwegs Werkstattqualität hat. Und dann muss man höllisch mit den 20 Jahre alten Kunststoffteilen aufpassen dass da nichts wegplatzt.

    Eigentlich wollte ich den Hobel fahren... nicht komplett zerlegen.
    1997 Volvo S70R manual; 1/533 pcs.; mystic silver metallic; 17" COMET; Koni gelb; IPD Stabis; Volvo sport exhaust; complete overhaul in progress
    1996 Volvo 850R manual; tan interiour; complete overhaul in progress

    2013 Audi RS4 B8 4.2 V8 S-Tronic

    2005 Volvo V70R AWD GT titanium/ Atacama *verkauft*

  8. #128
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2007
    Ort
    kärnten
    Beiträge
    842
    den Kopf dann zum Motorspezi mit dem Hinweis, dass er heiß gelaufen ist.

    Verzug prüfen - das ist erstmal das Erste. Mein Motorspezi meinte, mein Kopf ist total krum gewesen, er hat ihn vor dem schleifen irgendwie wieder zurückgebogen - frag mich bitte NICHT wie/was/wo; ich weiß nur, ER macht das und das klappt dann....


    Gruß
    96' 850 TDI
    97' 850 R
    94' 850 T5
    02' S80 D5

  9. #129
    Senior Member Avatar von @bar
    Registriert seit
    May 2009
    Ort
    79379
    Beiträge
    3,846
    Ja,dazu kommt er auf ne Heizplatte und wird erhitzt das er sich wieder setzt ohne Spannung der Kopfschrauben.Wie wenn man Ventilführungen einsetzt,den Kopf erhitzt und Führungen in Stickstoff einlegt.

    Ist alles machbar,bin da positiv gestimmt;-)
    ---------------------------------------------------------------------> Hier könnte Ihre Werbung stehen <------------------------------------------------------------------------------------------------------

  10. #130
    Senior Member Avatar von Nils
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    2,218
    Also nach Ausbau erstmal zum Motorenbauer und dann revidieren oder soll ich den erst fertig machen und dann abschließend zum Motorenbauer? Will ja Schaftdichtungen gleich erneuern.
    1997 Volvo S70R manual; 1/533 pcs.; mystic silver metallic; 17" COMET; Koni gelb; IPD Stabis; Volvo sport exhaust; complete overhaul in progress
    1996 Volvo 850R manual; tan interiour; complete overhaul in progress

    2013 Audi RS4 B8 4.2 V8 S-Tronic

    2005 Volvo V70R AWD GT titanium/ Atacama *verkauft*

  11. #131
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2007
    Ort
    kärnten
    Beiträge
    842
    das mit den Ventilen soll er auch gleich mit machen. Das kostet in einem dann ja komplett nicht wirklich viel mehr. Außer du bist total geil drauf Ventile einzuschleifen etc.
    Meine Auslassventile waren nach der Erhitzung sowieso kaputt - bzw. die Sitze; die hat er dann nachgearbeitet.
    96' 850 TDI
    97' 850 R
    94' 850 T5
    02' S80 D5

  12. #132
    Senior Member Avatar von @bar
    Registriert seit
    May 2009
    Ort
    79379
    Beiträge
    3,846
    Kopf runter,mit Bremsenreiniger schön Öl etc abspülen und damit zum Instandsetzer.Der soll ihn abdrücken(auf Risse),vermessen,dementsprechend planen,neue schaftdichtungen rein,Ventilsitze und ventile nachschleifen und die Führungen prüfen.
    Was ich vergessen habe,mach 20 neue Hydros rein(original) oder von ina.Mit 270tsd sind die nimmer fit.
    ---------------------------------------------------------------------> Hier könnte Ihre Werbung stehen <------------------------------------------------------------------------------------------------------

  13. #133
    Senior Member Avatar von Nils
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    2,218
    Guten Abend...

    Heute mal wieder etwas am 8er geschraubt. Es muss ja vorwärts gehen und defekte Fahrzeuge brechen mich an.

    Ich versuche immer noch zu analysieren was die Überhitzung verursacht hat. Habe heute die Nockenwellen mit dem passenden Werkzeug fixiert, Zahnriemen plus sämtliche Anbauteile entfernt und die Wasserpumpe begutachtet. Fazit, die ist noch taufrisch. Die hat die Überhitzung also nicht verursacht. Ich gehe sogar so weit zu sagen, die wird wieder eingebaut. Lager ist noch top, sie dreht sogar noch richtig 'schwer'. Also nicht so leichtgängig wie eine verbrauchte Wasserpumpe. Dicht ist sie auch noch.
    Es bleibt nur noch das Thermostat oder halt doch einfach nur die Kopfdichtung so dass er in Kürze das Kühlwasser weg gezogen hat. So richtig kann ich das nicht mehr rekonstruieren. Ich vermute es so...

    Na egal...

    Den Turbo gleich noch mit demontiert und gesehen, dass die Turbine ganz weiß ist. Heißt also Kühlwasser mit durchgezogen??? Lagerspiel und allgemeiner Zustand ist noch gut, etwas ölbesprenkelt ist er. Wenn ich jetzt noch den Abgaskrümmer demontiere, kann ich Ventildeckel und Zylinderkopf abnehmen. Wenn ich so weit bin ohne was kaputt zu machen, wäre ich ja schon glücklich. Wenn ich alles wieder zusammen kriege, ohne dass was übrig bleibt, noch glücklicher. Wenn dann alles auch noch hält drehe ich durch vor Freude...

    Ich bin sehr gespannt wenn ich den Kopf runter habe, wie der aussieht. Das Öl was ich abgelassen habe ist jedenfalls pechschwarz. Ob es nun zu heiß wurde kann ich nicht sagen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    1997 Volvo S70R manual; 1/533 pcs.; mystic silver metallic; 17" COMET; Koni gelb; IPD Stabis; Volvo sport exhaust; complete overhaul in progress
    1996 Volvo 850R manual; tan interiour; complete overhaul in progress

    2013 Audi RS4 B8 4.2 V8 S-Tronic

    2005 Volvo V70R AWD GT titanium/ Atacama *verkauft*

  14. #134
    Senior Member Avatar von Nils
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    2,218
    Zahnriemendemontage ging jetzt deutlich schneller als beim ersten Mal beim S70R. Wenn man weiß wie es geht ist es echt einfach. Nockenwellen Werkzeuge sind auch montiert. Rollen und Pumpe sind echt noch gut, der Riemen selber hätte auch jeden Moment reißen können. Total brüchig, genauso wie der Rippenriemen.

    Ich will nochmal die Frage Ventilschaftdichtungen original oder Zubehör aufrufen. Habe dazu nicht viel ergooglen können. Viele sagen nur original Volvo Schaftis. Habe daraufhin mit Skandix gesprochen von welchem Hersteller die Schaftdichtungen in diesem Zylinderkopfdichtset sind. Antwort Glaser. Natürlich könnte ich noch zusätzlich die Volvo Dichtungen dazu kaufen, sogar mit einem kleinen Rabatt. Frage ist nur warum sollte man?! Ist wirklich alles andere so schlecht dass es nur 10.000km hält und nur Volvo Originalware hält nochmal 300.000km??? So wird es zumindest viel beschrieben. Mag auch alles richtig sein, ich will es nicht anzweifeln.
    Würde ich aber z.B. den Kopf zum Motorenbauer geben und der macht neue Schaftdichtungen rein, nimmt der wirklich Volvo Originalware? Was mag wohl besser sein? Veraltete Originalware die bei einem Händler seit 15 Jahren im Regal liegt oder frische gefertigte Ware vom Zulieferer?

    Mir geht's nicht um die 50€ für die Volvo Dichtungen, Frage ist nur ob ich frische Original Volvo Schaftdichtungen bekomme oder welche die ewig im Regal lagen. Welcher Hersteller hat für Volvo die Schaftdichtungen gefertigt? Zahnriemen und Spannrollen kann man ja auch bedenkenlos von Conti oder INA kaufen, Aisin stellt die Wasserpumpen her... etc.
    Mich interessiert halt nur ob Aftermarket wirklich so sehr schlechter ist als die echte OEM Ware. Oder ob das manchmal nur übertrieben dargestellt wird. Wenn z.B. Glaser oder Elring andere Formen oder anderes Material für seine Schaftdichtungen verwendet, was schneller altert oder größere Toleranzen hat so dass schneller Verschleiß eintritt, verstehe ich das. Wenn ohne Begründung behauptet wird Original Volvo Ware muss sein, versteh ich es nicht.
    Klingt etwas hart aber ich bin in letzter Zeit ziemlich oft enttäuscht worden was Qualität betrifft. Lieber etwas mehr Geld ausgegeben in der Hoffnung was gutes gekauft zu haben und trotzdem bloß Qualität und Haltbarkeit von mittelmäßigem Material erhalten. Ergo Mehrgeld um sonst ausgegeben.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    1997 Volvo S70R manual; 1/533 pcs.; mystic silver metallic; 17" COMET; Koni gelb; IPD Stabis; Volvo sport exhaust; complete overhaul in progress
    1996 Volvo 850R manual; tan interiour; complete overhaul in progress

    2013 Audi RS4 B8 4.2 V8 S-Tronic

    2005 Volvo V70R AWD GT titanium/ Atacama *verkauft*

  15. #135
    Senior Member Avatar von Nils
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    2,218
    Ach ja... ich habe alle drei Bolzen der Downpipe zum Turbinengehäuse erfolgreiche und ohne Beschädigung lösen können. Da rührt sich aber nix. Wie kriege ich das gelöst? Dran hebeln und losbrechen oder mit Gefühl???
    1997 Volvo S70R manual; 1/533 pcs.; mystic silver metallic; 17" COMET; Koni gelb; IPD Stabis; Volvo sport exhaust; complete overhaul in progress
    1996 Volvo 850R manual; tan interiour; complete overhaul in progress

    2013 Audi RS4 B8 4.2 V8 S-Tronic

    2005 Volvo V70R AWD GT titanium/ Atacama *verkauft*

  16. #136
    Senior Member
    Registriert seit
    Jun 2009
    Ort
    Welle
    Alter
    47
    Beiträge
    160
    In möglichst flachem Winkel mit z.B. zwei Verlängerungen und großem Hammer nachhaltig aber nicht brutal einwirken.
    855 T5R, 855R, S70R, V70R AWD, V70 III 2,5T

  17. #137
    Senior Member Avatar von Nils
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    2,218
    Heute habe ich endlich den Ventildeckel und den Zylinderkopf demontieren können. Ventildeckel war sehr zäh. Ich wollte nichts kaputt machen und habe mir da auch echt Zeit gelassen. Beim lösen der Kopfbolzen mit einem normalen großen Drehmomentschlüssel ging mir im wahrsten Sinne die Muffe. Ich habe mir dabei fast eingemacht. So feste Schrauben habe ich noch nie erlebt. Dass diese kleinen M10 Schrauben diese Festigkeit haben und das Anzugsmoment aufbringen grenzt an ein Wunder, finde ich. Für die zweite Hälfte der Bolzen habe ich mir ein 1,2m langes Rohr geholt. Jetzt weiß ich auch, was ich für Werkzeug zur Wiedermontage brauche. Alles andere ist Spielzeug.

    Wie auf dem einen Foto zu sehen, hat der mittlere Zylinder eine derbe Riefe drin. Also eine richtige Riefe, wo man den Fingernagel dran verlieren könnte. Dachte auch erst der Block ist gerissen und daher kommt der Kühlwasserverlust. Scheint aber kein Riss zu sein. Ansonsten sieht der Kreuzschliff noch gut aus.

    Die Zylinderkopfdichtung zeigt keine Beschädigung. Jedenfalls ist nichts durchgebrannt oder ähnliches. Ich versteh es nicht. Ich mache die erstmal sauber und sehe sie mir genauer an. Kopf habe ich noch nicht angeschaut. Mache ich in der Werkstatt auf dem Tisch.
    Thermostat konnte ich noch nicht prüfen, die eine Schraube steckt fest und der Torx ist hin.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    1997 Volvo S70R manual; 1/533 pcs.; mystic silver metallic; 17" COMET; Koni gelb; IPD Stabis; Volvo sport exhaust; complete overhaul in progress
    1996 Volvo 850R manual; tan interiour; complete overhaul in progress

    2013 Audi RS4 B8 4.2 V8 S-Tronic

    2005 Volvo V70R AWD GT titanium/ Atacama *verkauft*

  18. #138
    Senior Member Avatar von @bar
    Registriert seit
    May 2009
    Ort
    79379
    Beiträge
    3,846
    Erstmal Glückwunsch das Du den Kopf runter bekommen hast.Von den Ablagerungen sieht er mal gar nicht Verkehrt aus,da hab ich schon Pech schwarze gesehen.Dein Zylinder ist im OT aber nicht mehr tau frisch(was man erwarten kann)bei den KM.Allerdings hab ich da auch schon wesentlich bessere gesehen.Ist durchs Kippen im OT schon etwas ausgewaschen.Oberhalb der Honung hast Du weisse Abbrandspuren,spricht für Glühzündungen oder sehr viel Hitze.Die Riefe dazu ist alles andere als sexy,da kannst aber ohne Kolben ziehen nur mutmaßen.Ich gehe mal stark davon aus das die vom Ringspalt kommt aber dafür geht sie schon fast wieder zu weit hoch.Ohne Kolben ziehen ist das Raten.

    Es ist gut möglich das deine Kolbenringe festgebacken sind und die Riefe evtl von einem losgelösten Ölkohlebollen verursacht wurde.Alles möglich.So nen Ölkohlebollen kann nen kompletten Zylinder versauen da die Dinger Kristallhart werden.Da Du sicher nicht die Kolben ziehen wirst,mach wenigstens eins.Da Du eh den Kolbenboden von Ölkohle befreien solltest und danach ein Ölwechsel ansteht.
    Besorg Dir bitte von Liqui Moly den Injektorenlöser: https://produkte.liqui-moly.biz/pro-...nloeser-2.html

    Das Zeug ist Gold Wert und löst sogar festgebackene ÖL/Ruß Ablagerungen an und macht sie flüssig.Damit flutest deinen Kolbenboden so das das Zeug bis zu den Ringen kriechen kann und die Ölkohle und die Ringnuten reinigt/anweicht.Also von oben voll rein und alles einsoßen das die Suppe steht am Kolben.Das löst die Ablagerungen am Kolbenboden schön an und im besten Fall auch feste oder leicht feste Ringe.Dann bewegst die Kolben etwas hoch und runter das Die Ringe sich bewegen.Am Ende drehst jeden Kolben auf OT und holst die Ölkohle vom Kolbenboden.Mit Gefühl mit Lappen,oder noch mehr Gefühl mit ner Rasier oder Ceranklinge oder Scotchpad grau.

    Da wo die Riefe ist bleibt Dir erstmal nichts übrig außer sie zärtlich mit Schmiergel etwas zu egalisieren.Mir tuts schon weh wenn ich das schreib aber jo,so bekommst es halbwegs hin.Normal Kolben raus und mit Flexhonebürste Durch mit neuen Ringen bzw vermessen und dann ist das oft erstes Übermaß was rein muss.Aber er läuft auch so,von daher.Er ist ja zuvor auch gelaufen.

    Die Dichtfläche Block mit ganz viel Gefühl mit Rasierklinge grob reinigen und dann mit Scotchpad/Schleifflies nach und nach schick machen.Dann sollte auf den Block eigentlich erstmal ein Haarlineal aufgelegt werden längs wie Quer um den Verzug zu messen.Wenn Du da die Möglichkeit hast,wäre das empfehlenswert.Ich sags aber mal so,bin 32Km nach Hause ohne wirklich Kühlwasser und ja,war soweit ok.Kopf 3/10 geplant und weiter geht's(so war es bei mir).Allerdings musste ich das alles innerhalb 8 Stunden machen mit Planen etc da nur ein Tag frei bekommen.Bin ja 2 Wochen mit defekter Dichtung rum geeiert und hab 2-3 mal pro 30Km angehalten zum Wasser auffüllen.Von daher,Kopf prüfen lassen wie er ist beim Motorenmann.

    Schaftdichtungen nehm ich nur noch original.Wieso?Weil jeder etwas anderes erzählt von wem sie wohl sein mögen und ich denke keiner weiß es wirklich.Fakt ist bei mir das ich mit original nie Schmerzen hatte.Mit Elring wie Victor Reinz schon 2 mal da ich halt den Kopfdichtungssatz bekommen habe und es nehmen "musste".Und seit dem,Original und gut.Von wem se am Ende sind juckt mich net,nur sie funktionieren wenn korrekt montiert mit Verhüterli und fertig.

    Da ich ja mittlerweile alle Marken mache sehe ich da schon oft Unterschiede was Qualität angeht an Dichtungen.Und bei so Arbeiten geh ich das Risiko einfach nicht mehr ein die Arbeit nochmal zu machen auf meine Kosten und Zeit.

    Wenn Du die Torx nicht aufbekommst am Thermostat,versuch es mal noch mit einer Grippzange das sie sich löst bzw einem besseren Torx :-)Wirst Du auch noch hinbekommen,hast ja soweit schon alles wunderbar geschafft.

    Wenn Du an der Kopfdichtung erstmal nichts siehst wunder dich nicht.Es ist nicht so wie oft beschrieben das man eindeutig sieht wo sie durchbrennt.Es ist eine Mehrstoffdichtung.Wenn diese alt wird und unterwandert wird reicht das völlig mit einhergehendem Verzug durch starke Hitze am Kopf.Viele suchen da wie verrückt am Brennring der Dichtung das sie zwischen den Zylindern förmlich durchbrennt etc,aber dazu gehört schon weniger das sie aufgibt.

    Lass den Kopf schön prüfen und planen etc.Frische Dichtung drauf,Thermostat und Temp Fühler,Ölwechsel noch vor ersten Start und er wird laufen und funktionieren.Da die Motoren schon alle in die Jahre kommen gibt es auch mal Risse.Das sollte der Motorenmann beim Abdrücken feststellen.Ich hatte hier erst einen von bestimmt 30Köpfen ca bei den alten Motoren.Aber es gehört eben geprüft da man die Arbeit nur einmal machen möchte;-)

    Und deine weiße Turbine vom Lader sagt nur aus das sie Hitze hat.Relativ wenig über das Gemisch.Als ich meine Rumpfgruppe(Läufer)gewechselt habe war meine Schnee weiss.Da bin ich auch noch 74Km am Tag mit viel Vollast gefahren.Aktuell hat sie ne recht dunkle Farbe da ich wesentlich weniger Fahre,auch mal Kurzstrecke und nur ab und zu langes Stück Vollast.Aber meine Lambdawerte sind seit eh und je gleich aber eben einmal weißere Turbine wie auch aktuell dunklere.Da ich alles aufzeichne und dein Bild so sehe,sagt das erstmal wenig aus.

    Das ganze beeinflusst auch stark Kraftstoffqualität wie eben Fahrverhalten oder Motorzustand als ganzes.Wenn ich in die Turbomot Schadensliste sehe mit Vergleichsbildern,da wäre mein Motor wohl schon defekt.:-)Dafür passt aber Abgastemp und Lambda komischerweise sehr gut seit Abstimmung.Also net verrückt machen.
    Geändert von @bar (22. April 2018 um 20:38 Uhr)
    ---------------------------------------------------------------------> Hier könnte Ihre Werbung stehen <------------------------------------------------------------------------------------------------------

  19. #139
    Senior Member Avatar von @bar
    Registriert seit
    May 2009
    Ort
    79379
    Beiträge
    3,846
    Zitat Zitat von @bar Beitrag anzeigen
    Das Anthrazid original der Volans oder Comet hat keinen Klarlack drauf :-)) Ist nur 3 Schichten Basislack und gut!
    Hab schon 10 Sätze lackiert,ist Vorgabe so und so kommen sie auch neu ab Werk.Es glänzt eben auch nicht,es ist stumpf und wirkt dadurch eben wie es sein sollte.Bestellst Du dir zB den Farbcode als Lackspray original bei Volvo bekommst du garantiert keinen Klarlack dazu auch wenn es als Set angegeben ist ;-)

    Muss halt nen fähiger Sattler sein der auch Airbags übernähen darf und dort dann den geforderten Garn verwendet.Diese Freigabe hat nicht jeder Sattler.

    Stage Null ist immer gut:Zündsystem neu(Kabel,Kerzen,Verteiler,Finger),Entlüftung prüfen,Themostat und Temperaturfühler neu wenn nicht passiert und mal Lambadasonde mit Tester checken wie schnell sie noch arbeitet.Aber bei 10,2 im Schnitt was du hattest kann er nicht so schlecht da stehen und funktionieren.
    ach ja,guck ma Nils was ich da July 16 geschrieben hab :-) Nur ma so da gerade aktuell,nicht zum sticheln.
    ---------------------------------------------------------------------> Hier könnte Ihre Werbung stehen <------------------------------------------------------------------------------------------------------

  20. #140
    Senior Member Avatar von Nils
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    2,218
    Vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung. Ich hatte mir Videos im Internet angesehen wie das gemacht wird und habe mir nochmal zur Verinnerlichung alles selber aufgeschrieben in chronologischer Reihenfolge. Damit ging es ganz gut. Einfach die Liste im Kopf abarbeiten. Ventildeckel war schwierig aber eher weil man so vorsichtig sein muss.

    Du glaubst ja gar nicht wie ich mir selber in den A**** treten könnte. Ich bin auf die AB obwohl er eben nicht auf Stage 0 gecheckt wurde. Ich wollte nur kurz mal mit 200 den Auspuff durchwärmen und den Wintersiff rausblasen. Kann aber auch sein, dass er schon früher defekt war.
    Öl war auch alt, also nicht wegen der Km aber noch von 2016. Normalerweise bin ich da echt pingelig. Ich lege mich lieber 30 Minuten unters Auto und kippe etwas neues 10W40 drauf als mit altem Öl zu fahren. Son Ölwechsel kostet ja nun kein Geld. Bin aber noch nicht zu gekommen. Er fuhr ja erstmal wieder nach langer Standzeit.
    Kerzen Kabel und Zündkappe mit Finger sind neu. Hätte ich auch schon viel früher machen sollen. Er lief schon im Winter im Standgas schlecht wenn ich ihn mal hab laufen lassen. Kabel waren fertig.

    Ob die Kopfdichtung nun sowieso gekommen wäre oder schon kam weil er mit defekter Zündung im Standgas lief, keine Ahnung. Hatte mich damals nur gewundert warum er so einen irren Druck im Kühlsystem hat. Wenn der Motor warm ist und läuft, kann man ja eigentlich immer den Deckel vom Behälter aufdrehen. Bei mir schoss alles oben raus. Hätte mir eigentlich schon eine Lehre sein müssen.

    Dann hole ich mir mal das Liquimoly Zeugs. Habe mir vorsorglich auf dein Anraten hin auch dieses Servolenkungszeug geholt wegen der Dichtungen. War auch top!

    Als ich den Kratzer in der Lauffläche sah dachte ich schon ich brauche einen neuen Block/ Motor. Habe mich vor meinem geistigen Auge schon den Motor bei mir unterm Carport wechseln sehen. Problem ist nur, dass hätte ich nicht hinbekommen. Das können ja nicht mal einige KFZ Werkstätten gescheit auf die Reihe bekommen.

    Ich bestelle mir gleich noch 5 neue Dichtringe für die Injektoren mit. Meine sind so fertig, dass er garantiert Nebenluft darüber zieht. Vielleicht sieht die Turbine deshalb so weiß aus?!

    Wenn die Kopfdichtung defekt sein kann ohne das man was sieht, bin ich auch beruhigt. Dann suche ich nicht weiter und haue sie in die Tonne. Ich will nur wissen woher der Defekt kam. Nicht dass ich mir hier die Mühe mache einer Reparatur und der Mist passiert wieder.

    Ach ja, ich hätte gern noch die Drehmoment Anzugswerte für die 42 Ventildeckelschrauben, Ansaugbrücke und Abgaskrümmer und die Zündkerzen. Ich habe beim V70R damals den Fehler gemacht die Kerzen aus Bammel nicht richtig fest zu ziehen. Das gab auch Glühzündungen an der Kerze. Und jetzt zur Kopfdemontage habe ich die Kerzen rausgeschraubt und die waren nicht lose aber ziemlich leicht loszubrechen. Das passiert mir nicht nochmal.

    Da ich ja nun den Turbo zweigeteilt habe, werde ich wohl den Abgaskrümmer an den Kopf montieren und alles zusammen auf den Block aufsetzen. Dann kann ich aber den Krümmer sauber montieren und alle Dichtungen vernünftig ansetzen. Stehbolzen mache ich neu.
    1997 Volvo S70R manual; 1/533 pcs.; mystic silver metallic; 17" COMET; Koni gelb; IPD Stabis; Volvo sport exhaust; complete overhaul in progress
    1996 Volvo 850R manual; tan interiour; complete overhaul in progress

    2013 Audi RS4 B8 4.2 V8 S-Tronic

    2005 Volvo V70R AWD GT titanium/ Atacama *verkauft*

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •