Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Sprache wählen:
 
Übersicht Hilfe Suchen Einloggen Registrieren


Seiten: 1 2 3 
Drucken
Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen? (Gelesen: 11789 mal)
Speedy
Full Member
***
Offline


[M]

Beiträge: 163
[M]
Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
28.04.10 um 13:17:28
 
Hi Folks

Folgendes Problem:

Ich habe bei mir nur einen Ladadruck von 0,5 bar max.....
Wie lang das schon so ist - keine Ahnung - habe heute erst eine Ladadruckanzeige verbaut und fahre auch nicht immer volle Leistung....
(Da ich nen Arbeitsweg von 15min habe - wegen warmfahren etc...)

Da BSR Stage 1 verbaut ist, sollte ja schon gut was über 1bar raus kommen....

Komisch klingen tut er nicht und das er irgendwo falsch "abbläst" ist mit auch nicht aufgefallen....

Habe mich schon ein wenig durchgelesen - folgende Fehlerquellen sind möglich:

Ladedruckregelventil  - wie kann man des auf richtige Funktion testen? (schlauch abklemmen??)
Ladedruck sensor - denke den kann man nur auf Verdacht tauschen - oder gibts hier auch ne Testmöglichkeit?

Sind weitere Fehlerquellen bekannt?
Zum Seitenanfang
 

V40 T4 Bj: 2001&&&&
201711245  
IP gespeichert
 
Perry
Full Member
***
Offline


V40 T4 PH2

Beiträge: 329
Neu-Ulm
Re: Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
Antwort #1 - 28.04.10 um 16:18:00
 
Ladedrucksensor kannst du dir sparen. Wenn der nicht richtig will, meckert das Steuergerät und die MIL leuchtet. Du kannst ja mal über OBD den Ladedruck messen.

Ladedruckregelventil kannst du mal Spannung drauf geben. Wenn es nicht klackt ist es im Sack. Wenn es klackt, puste mal durch...Wenn durchpusten nicht geht ist es kaputt.

Könnte auch sein, daß dein Wastegate hängt und ständig offen bleibt.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Speedy
Full Member
***
Offline


[M]

Beiträge: 163
[M]
Re: Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
Antwort #2 - 28.04.10 um 19:16:36
 
So war dann auch gleich ma auf dem Prüfstand  - wollte es ja genau wissen.

Und wie vermutet massiver Leistungsverlust: P-Norm 173,4 PS.....

Steuergerät werd ich morgen ma auslesen, wenn ich das schaffe.....
(PS. als hätte sie Lunte gerochen hat sich heute meine liebe Motorsteuerungsleuchte mal wieder gemeldet...lang war ja ruhe)

So nach intensiver Schlauchüberprüfung kann ich mit sicherheit sagen: Alles dicht! Durchgedreht
Dabei ist mir folgendes aufgefallen (was evt. den Fehler eingrenzt?): Ich hatte im hinteren Motorbereich beim Runtertouren schon länger
ein deutliches Rasseln. Dachte bis dato immer an ein loses Hitzeblech..... Als ich jedoch auf folgendes "Gestänge" ein wenig druck ausgeübt habe,
da war das rasseln weg:

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Sie müssen sich Einloggen oder Registrieren

Kann dieses Teil mit meinem Leistungsverlust zusammen hängen?

Zum Seitenanfang
 

V40 T4 Bj: 2001&&&&
201711245  
IP gespeichert
 
Speedy
Full Member
***
Offline


[M]

Beiträge: 163
[M]
Re: Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
Antwort #3 - 28.04.10 um 19:17:47
 
Ach ja den Ladedruck greife ich von Folgendem Schlauch ab - hoffe das ist richtig Durchgedreht

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Sie müssen sich Einloggen oder Registrieren
Zum Seitenanfang
 

V40 T4 Bj: 2001&&&&
201711245  
IP gespeichert
 
PzwoP
Global Moderator
VP-Supporter
VP-Racer
*****
Offline


Hamburg meine Perle!  
 V40T4/850T5

Beiträge: 3605
Hamburg
Re: Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
Antwort #4 - 28.04.10 um 19:23:57
 
ähm, ja. wenn die dose defekt hast, fehlt dir ladedruck.
Zum Seitenanfang
 

- V40 T4 MTE
- 850 T5NÜR VP/D
  supported by Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Sie müssen sich Einloggen oder Registrieren


member since 2003
christian_busch78  
IP gespeichert
 
Speedy
Full Member
***
Offline


[M]

Beiträge: 163
[M]
Re: Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
Antwort #5 - 28.04.10 um 20:42:52
 
Kann ich denn davon aus gehen, dass die hinüber ist, wenn die ein Rasselndes Geräusch von sich gibt? Durchgedreht Durchgedreht
Zum Seitenanfang
 

V40 T4 Bj: 2001&&&&
201711245  
IP gespeichert
 
Speedy
Full Member
***
Offline


[M]

Beiträge: 163
[M]
Re: Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
Antwort #6 - 30.04.10 um 17:13:55
 
So nach einigen Test und checks kann ich das Ladedruckregelventil ausschließen - das tut so wie  es soll...

Desweiteren scheint die Druckdose trotz Geräuschen noch zu arbeiten - wenn ich Manuell Druck auf die Dose gebe, dann kommt
das Gestänge raus - ich schätze ma ca. 1,5 cm - ist dieser WErt ok oder sollte es weiter raus kommen?

Solange Druck anliegt bleibt das Gestänge auch drausen - jedoch wenn ich Druck weg nehme (das System aber geschlossen bleibt) dann
geht das Gestänge wieder zurück in die Dose - ist das korrekt?

Noch zu Prüfen:

Ladedrucksensor
LMM
(Druckdose)

MFG Stefan
Zum Seitenanfang
 

V40 T4 Bj: 2001&&&&
201711245  
IP gespeichert
 
Samuel S60R
Ex-Mitglied


Re: Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
Antwort #7 - 30.04.10 um 17:52:26
 
Um das Wastegate zu testen einfach mal das Ladedruckregelventil abhängen (Strom nicht Luft). Danach sollte der Wagen so 0.2 - 0.5 Bar (je nach Einstellung der Feder) laden. Baut der Wagen aber kein Druck auf, stimmt etwas nicht. Interessant ist noch zu wissen bei welchem Druck sich das WG öffnet. Die Einstellung an der Regelstange dient der ECU als Referenzwert. Es kann sein, dass die Federspannung zu gering ist, allerdings erlaubt das Regelventil dem Turbo einen bedeutend höheren Druck als nur die Federspannung des WG. Sollte der Druck mit angehängtem TCV (Regelventil) gleich sein wie ohne so kann man einen Defekt desselben nicht ausschliessen. Auch das BOV kann Probleme machen. Ist die Membrane hinüber, entweicht die Luft aus dem Kompressor ins Ansaugrohr vor dem Lader = weniger Druck.

Gruss Samuel
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Jan und Jana
God Member
*****
Offline


VOLVO S40 T5

Beiträge: 1939
Göttingen
Re: Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
Antwort #8 - 30.04.10 um 18:07:35
 
Speedy schrieb am 28.04.10 um 20:42:52:
Kann ich denn davon aus gehen, dass die hinüber ist, wenn die ein Rasselndes Geräusch von sich gibt? Durchgedreht Durchgedreht


In den 4 Jahren, in denen ich meinen T4 hatte, hat das WG bei mir gerasselt und der Ladedruck war immer in Ordnung.

Gruß Jan
Zum Seitenanfang
 

Na, spielst wieder ne Runde blöd und lässt keinen mitspielen?
Jan und Jana 100000701465828 199736353  
IP gespeichert
 
Speedy
Full Member
***
Offline


[M]

Beiträge: 163
[M]
Re: Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
Antwort #9 - 30.04.10 um 18:10:48
 
Hi Samuel

Das mit dem Ladedruckregelventil habe ich getestet:

Ohne Strom kommt er nicht über 0,2 Bar.
Mit Strom sind es die besagten 0,5 - 0,6 Bar

Werde das aber noch mal bewust testen...

Das Original BOV habe ich ja ersetzt durch ein Forge BOV (original mit Platte verschlossen)
Hier habe habe ich auch schon den Regelschlauch mal abgeklemmt, was jedoch keine Besserung brachte - daher gehe ich davon aus, dass das Bov in ordnung ist - es bläst ja auch trotz der geringen 0,5 Bar im Lastbereich ab...

Auch werde ich nochmal komplett ohne Bov testen (ausgebaut und Öffnung im Druckschlauch geschlossen)...

Nächste Woche werde ich bei Volvo anfragen ob die Dose einzeln zu haben ist und was die kostet...

PS. Wie hoch wäre den der Ladedruck im Notlaufprogramm?


MFG Stefan

Zum Seitenanfang
 

V40 T4 Bj: 2001&&&&
201711245  
IP gespeichert
 
Samuel S60R
Ex-Mitglied


Re: Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
Antwort #10 - 30.04.10 um 18:25:36
 
Hmm da ist guter Rat teuer. Da die Werte von einander abweichen scheint alles in Ordnung zu sein. Denke die 0.2 Bar können auch stimmen. Ist von Modell zu Modell und von Turbo zu Turbo verschieden. Meiner macht bei etwas mehr als 0.55 Bar auf. Mehr bringt allerdings auch nichts. Das Problem bei Autos mit Regelventil liegt darin, dass sich der maximale Ladedruck selbst durch brutalstes Verdrehen der Regelstange nicht wirklich erhöhen lässt. Bei bis zu 1.6 Bar schon gar nicht.  :elkhuh:
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Speedy
Full Member
***
Offline


[M]

Beiträge: 163
[M]
Re: Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
Antwort #11 - 30.04.10 um 18:42:57
 
Gibt es eine Möglichkeit das WG manuell einzustellen - sozusagen die Druckdose umgehen?

Wenn dann der Ladedruck passt, dann kann man ja mit 100%iger Sicherheit sagen, das die Dose hin ist - erspart mir weiteres mühsames Fehlersuchen Durchgedreht

Also noch ma die todo list:

- Bov komplett ausbauen
- Regelventil nochmal genau testen (Druckunterschied)
- Druckdose
- LMM
- Drucksensor

Und: Weis einer den LAdedruck im Notlauf?

MFG
Zum Seitenanfang
 

V40 T4 Bj: 2001&&&&
201711245  
IP gespeichert
 
Samuel S60R
Ex-Mitglied


Re: Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
Antwort #12 - 30.04.10 um 18:58:50
 
Man kann die Druckdose nicht umgehen. Die Ferderspannung ist die manuelle Einstellung. Die kannst du verändern bis zu einem gewissen Punkt. Ob du allerdings mit verkürzen der Regelstange über 1 Bar kommst, wage ich zu bezweifeln. In meinen Augen liegt das Problem nicht bei der Druckdose denn die macht was sie soll.

Verkürze die Stange (Splint weg und im Uhrzeigersinn drehen). Dann häng die Luft an die Dose und schau ob du bis auf 0,5 oder mehr Druck kommst, bis die Stange sich bewegt. Ist das der Fall so ist alles in Ordnung und der Fehler muss woanders liegen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Speedy
Full Member
***
Offline


[M]

Beiträge: 163
[M]
Re: Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
Antwort #13 - 01.05.10 um 14:21:14
 
Hi

So kleines Update:
Was noch gemacht wurde:

Komplettes Drucksystem ab Turbo nochmal abgedrückt -> alles dicht.
Bov ausgebaut -> keine Veränderung

Regelventil:
Mit Strom -> 0,5 bar Ladedruck
Ohne Strom -> 0,2 bar Ladedruck max. (3.Gang vollgas)
In dem Zusammenhang ist mir aufgefallen dass, wenn ich den Strom vom Regelventil trenne, dann kommt die Motorkontrollleuchte....
ISt das so in Ordnung?

Wastgategestänge:
Es rasselt devinitiv das Wastegate selber und nicht das Gestänge der Druckdose.
Rasselndes Wastgate -> Ladedruckverlust???

Druckdose:
Wenn ich das Gestänge manuell herrausziehe und den Druckanschluss dann zuhalte, dann bleibt das Gestänge NICHT! draußen - es geht
sofort in die Dose zurück. -> ist das so in Ordnung?

Weiterhin habe ich gelesen, das man den LAdedruck erhöhen kann, indem man das Gestänge der Druckdose kürzt. Dies habe ich versuchsweise getan (3 umdrehungen) Ergebniss: unverändert - Ladedruck max. 0.5 Bar....

So langsam.....
Bleiben noch die Sensoren (LMM und Ladedruck) - wobei meine Motorkontrollleuchte nicht kontinuierlich an ist - in der Testphase ist sie nur an gegangen, wenn ich das Regelventil abgeklemmt habe....

So evt. gibts ja noch jemanden, der mir weiterhelfen kann und nicht mit dem Latein (fast) am Ende ist - wie ich Durchgedreht

MFG
Zum Seitenanfang
 

V40 T4 Bj: 2001&&&&
201711245  
IP gespeichert
 
CanisLupus
Global Moderator
VP-Racer
*****
Offline


Teilzeit Fremdfahrer ^^

Beiträge: 4802
München/Krefeld
Re: Ladedruck zu niedrig - Ursachen - Lösungen?
Antwort #14 - 01.05.10 um 15:00:12
 
Speedy schrieb am 01.05.10 um 14:21:14:
Druckdose:
Wenn ich das Gestänge manuell herrausziehe und den Druckanschluss dann zuhalte, dann bleibt das Gestänge NICHT! draußen - es geht
sofort in die Dose zurück. -> ist das so in Ordnung?


Eigentlich soll man das Gestänge nicht manuell rausziehen sondern mit Unterdruck(gibt sogar irgendwo ne Anweisung wieviel Unterdruck) weil sonst die Membran verletzt werden kann und die nicht mehr reagiert.
Das zurück gehen sollte eigentlich nicht sein soweit ich weiß.
Zum Seitenanfang
 

Zitat:
"Maximum power comes at unforeseen prices, how fast can YOU afford to go"

Zitat:
"But like they say when the green light drops the bullshit stops"
Homepage CanisLupus canislupus1985 96878314  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Drucken